Vom 27.05.2019 / Kategorie(n): Uncategorized

Rheinos gewinnen gegen starke Panther!

Am vergangenen Wochenende gelang den  Kölnern ein überraschender Auswärtssieg. Im weit entfernten Bissendorf gewann man 8:6 gegen die heimstarken Panther.

Trotz dezimierten Kaders begannen die Domstädter mutig und so war es kein Zufall, dass sie durch zwei Tore von Robin Weisheit in der 10 Minute in Führung gingen. Auch auf den Anschlusstreffer der Panther in der 16. Minute fanden die Kölner eine schnelle Antwort mit Toren durch Tobias Deck und Niklas Werheit.

Leider war man kurz vor der Pause schon mit dem Kopf in der Kabine und vernachlässigte die Defensivarbeit, sodass die Bissendorfer 1 Sekunde vor Schluss des ersten Drittels erneut einen Treffer erzielen konnten. Folglich lautete der Spielstand nach dem ersten Drittel 4:2 für die Rheinos.

Den Beginn des zweiten Drittels verschliefen die Kölner. Die Folge daraus war, dass die Gastgeber eine Unachtsamkeit zum wiederholten Anschlusstreffer zum 4:3 nutzen konnten. Weiterhin hatten die Schiedsrichter im ersten Drittel noch viel Laufen lassen, pfiffen jedoch nun eine deutlich härtere Linie. Dies war zum Nachteil für die Gastgeber, weil sie nun zurecht vermehrt auf der Strafbank saßen. Bei Überzahl und einer weiteren angezeigten Strafe gegen Bissendorf, konnte zunächst Robin Weisheit auf 5:3 erhöhen und weil deshalb weiterhin Überzahl gespielt wurde, schossen die Kölner auch noch das 6:3. Nun verpassten die Domstädter weitere einfache und doppelte Überzahlsituationen zu nutzen, um eine vorzeitige Entscheidung zu erzwingen. Vielmehr passierte das Gegenteil. Man kassierte zwei Gegentreffer und musste auch zehn Minuten ohne den heute so erfolgreichen Robin Weisheit spielen, weil er eine gelbe Karte aufgrund Spielens mit unkorrekter Ausrüstung erhielt. So stand es nach dem zweiten Drittel 6:5.

Das letzte Drittel verlief wieder ruhiger und begann leider mit dem Ausgleichstreffer der Bissendorfer Panther zum 6:6. Die Kölner ließen sich jedoch nicht beirren und gingen durch einen Sonntagsschuss hinter der Mittellinie von Robin Weisheit erneut in Führung. Als die Panther in der Folge den Druck zwangsläufig erhöhen mussten, boten sich immer mehr Kontermöglichkeiten für die Rheinos. Eine dieser konnte Valentin Werheit nachdem er von Niklas Werheit freigespielt wurde schließlich zum 8:6 Endstand nutzen.

Insgesamt gewannen die Kölner verdient. Denn trotz einem dezimierten Kader und der langen Anreise, bewiesen sie Kampfgeist und Moral. Zudem bestimmten sie das Spielgeschehen über weite Strecken und nutzten ihre Torchancen eiskalt aus.