Vom 20.10.2019 / Kategorie(n): Uncategorized

Rheinos bezwingen Augsburg und ziehen ins Halbfinale ein


Zum achten mal in Folge kann der HC Köln-West den Einzug ins Halbfinale um die deutsche Meisterschaft feiern. In Spiel zwei der Play-Off Viertelfinal-Serie gelang der Mannschaft von Trainer Hans-Hermann Merkel ein 5:8 (0:2, 2:4, 3:2) Erfolg beim TV Augsburg.
In einem insgesamt sehr intensiven Duell tasteten sich beide Mannschaften die ersten 15 Minuten ab, bevor Kai Esser das erste Mal in Überzahl traf. 50 Sekunden später legte er für Robin Weisheit auf, sodass die Rheinländer mit einer 2:0 Führung in die erste Drittelpause gehen konnten.
Nach einer Minute im zweiten Spielabschnitt konnten die Rheinos erneut in Überzahl zuschlagen und in Person von David Weisheit auf 3:0 erhöhen. Lukas Glasner vom TV Augsburg antwortete allerdings darauf schnell und netzte zum 3:1 ein. Auch Stefan Gläsel konnte die kurze Schwächephase der Kölner nutzen, sodass der Spielstand nach 27 Minuten 2:3 lautete. Klare Worte von Hans-Hermann Merkel in einer Auszeit und zwei Überzahlsituation stellten den drei Tore Vorsprung für Köln wieder her. Florian Holzapfel profitierte von einer Unkonzentriertheit der Bayern und netzte kurz vor der Sirene zur 2:6 Pausenführung ein.
Der TV Augsburg wollte jedoch die Saison noch nicht beenden, stellte die Reihen um und setzte die Rheinos im letzten Spielabschnitt vehement unter Druck. Simon Arzt traf zum 3:6. Aber eine starke Defensivarbeit, wichtige Paraden vom starken Marc Baumgarth im Tor der Rheinos und eine 10 Minuten Strafe seitens der Augsburger verhinderten ein Aufbäumen des Aufsteigers aus Bayern. Nachdem der Kapitän der Rheinos, Niklas Werheit, auf 7:3 erhöhte, wurde Nico Böckels sehr ansehnlich von Jannik Römer in Szene gesetzt, sodass es fünf Minuten vor dem Ende 8:3 für den HC Köln-West stand.
Das bis zu diesem Zeitpunkt starke Unterzahlspiel des Vizemeisters aus Köln konnte am Ende dem guten Kombinationsspiel der Augsburger nicht mehr stand halten, sodass Dotterweich und Girsig in den Schlussminuten noch auf 8:5 verkürzen.
Insgesamt fanden die Augsburger keine konkreten Mittel um das Ballbesitzspiel der Rheinos zu unterbinden. Hans-Hermann Merkel gibt sich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und lobt insbesondere die über weite Strecken vorherrschende Disziplin und die Special Teams.
Im Halbfinale treffen die Rheinos auf den letztjährigen Finalgegner Crash Eagles Kaarst. Zwei Siege sind nötig, damit der amtierende Vizemeister erneut in das Finale um die deutsche Meisterschaft einzieht. Die Termine für die Halbfinalduelle werden in kürze bekannt gegeben.
Rheinos: Baumgarth, Ohrem; N. Werheit (1), Besner, Böckels (1), Bury, Deck, Esser (3), Holzapfel (1), Römer, Slesinski, Tacke, D. Weisheit, R. Weisheit (2), V. Werheit