Vom 11.11.2019 / Kategorie(n): Uncategorized

Erste Playoff Niederlage der Rheinos

 Das erste Spiel der Halbfinalserie zwischen den Crash Eagles aus Kaarst und den HC Köln West Rheinos ging am Samstag nach drei sehr wechselhaft verlaufenden Dritteln in der Stadtparkhalle in Kaarst mit 12:9 (3:4, 6:1, 3:4) an die Eagles. Die Rheinos geraten dadurch schon am nächsten Samstag in Zugzwang und müssen das kommende Heimspiel gewinnen um ein Spiel 3 erzwingen zu können.

Das erste Drittel begann mit einem starken Einstieg der Rheinos, die das Spiel über weite Teile der ersten 20 Minuten fest im Griff hatten. Kaarst konnte sich dennoch als erstes auf dem Spielbericht eintragen und mit 1:0 in Führung gehen. Der Ausgleich der Rheinos durch Florian Holzapfel ließ jedoch nur wenige Minuten auf sich warten. Nur 17 Sekunden nach dem Ausgleich konnte Köln dann auch verdient mit dem ersten von vier Toren von Niklas Tacke in Führung gehen. Kurz drauf konnte die Führung, erneut durch Niklas Tacke, sogar auf ein zwischenzeitliches 1:3 ausgebaut werden, bevor Kaarst in einer Kölner Unterzahl auf 2:3 verkürzen konnte. Nach erneutem Ausbau der Führung durch Florian Holzapfel konnte Kaarst kurz vor Ende des Drittels wieder verkürzen. Somit ging es mit einem 3:4 für Köln in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt wurden die bis dahin sehr souverän auftretenden Rheinos durch drei schnelle Kaarster Tore in den ersten vier Minuten komplett aus ihrem Spielkonzept gebracht. Es folgte nicht nur Verunsicherung und Unkonzentriertheit, sondern auch noch mehrere Strafzeiten auf Kölner Seite und daraus resultierend im Laufe des Drittels drei weitere Tore auf Kaarster Seite. Köln fand sich in einer schweren Phase des Spiels wieder, die es schnellstmöglich zu überwinden galt. Köln wechselte den Torwart und in den letzten Minuten versuchten sich alle so gut wie möglich wieder zu finden. Kurz vor Schluss gelang Niklas Tacke dann auch der Treffer zum 9:5, mit dem es in die letzte Pause ging.

Im letzten Drittel kamen die Rheinos wieder deutlich gefasster aus der Kabine und versuchten nochmal alles daran zu setzen den Rückstand aufzuholen. Entgegen diesen Bemühungen ging der nächste Treffer zum 10:5 aber erneut an Kaarst. Köln konnte jedoch nach nicht allzu langer Zeit durch David Weisheit wieder auf 10:6 verkürzen. Die nachfolgende offensive Spielausrichtung der Rheinos führte unglücklicherweise nicht zu der erhofften Wende des Spiels, sondern erneut zu zwei weiteren Treffer für Kaarst zum 12:6. Kurz vor Ende des Spiels zog Kaarst allerdings mehre Strafzeiten und so konnte die bis dahin glücklose Überzahl der Rheinos in den letzten Minuten drei Überzahltreffer (Kai Eßer, David Weisheit, Niklas Tacke) verbuchen und weniger als eine Minute vor Schluss den Endstand von 12:9 einstellen. Die verbliebene Zeit reichte jedoch nicht mehr aus, um der Kaarster Führung wirklich gefährlich zu werden.

So mussten sich die Domstädter im ersten Halbfinale geschlagen geben und müssen jetzt mit den Erkenntnissen des ersten Spiels am nächsten Samstag, dem 16.11.19 um 16 Uhr das K.O.-Spiel vor heimischer Kulisse für sich entscheiden um weiter um den Finaleinzug spielen zu können.

Torschützen für Köln waren:

Niklas Tacke (4 Tore), Florian Holzapfel (2 Tore), David Weisheit (2 Tore), Kai Eßer (1Tor)