Rheinos gewinnen gegen starke Panther!

Am vergangenen Wochenende gelang den  Kölnern ein überraschender Auswärtssieg. Im weit entfernten Bissendorf gewann man 8:6 gegen die heimstarken Panther.

Trotz dezimierten Kaders begannen die Domstädter mutig und so war es kein Zufall, dass sie durch zwei Tore von Robin Weisheit in der 10 Minute in Führung gingen. Auch auf den Anschlusstreffer der Panther in der 16. Minute fanden die Kölner eine schnelle Antwort mit Toren durch Tobias Deck und Niklas Werheit.

Leider war man kurz vor der Pause schon mit dem Kopf in der Kabine und vernachlässigte die Defensivarbeit, sodass die Bissendorfer 1 Sekunde vor Schluss des ersten Drittels erneut einen Treffer erzielen konnten. Folglich lautete der Spielstand nach dem ersten Drittel 4:2 für die Rheinos.

Den Beginn des zweiten Drittels verschliefen die Kölner. Die Folge daraus war, dass die Gastgeber eine Unachtsamkeit zum wiederholten Anschlusstreffer zum 4:3 nutzen konnten. Weiterhin hatten die Schiedsrichter im ersten Drittel noch viel Laufen lassen, pfiffen jedoch nun eine deutlich härtere Linie. Dies war zum Nachteil für die Gastgeber, weil sie nun zurecht vermehrt auf der Strafbank saßen. Bei Überzahl und einer weiteren angezeigten Strafe gegen Bissendorf, konnte zunächst Robin Weisheit auf 5:3 erhöhen und weil deshalb weiterhin Überzahl gespielt wurde, schossen die Kölner auch noch das 6:3. Nun verpassten die Domstädter weitere einfache und doppelte Überzahlsituationen zu nutzen, um eine vorzeitige Entscheidung zu erzwingen. Vielmehr passierte das Gegenteil. Man kassierte zwei Gegentreffer und musste auch zehn Minuten ohne den heute so erfolgreichen Robin Weisheit spielen, weil er eine gelbe Karte aufgrund Spielens mit unkorrekter Ausrüstung erhielt. So stand es nach dem zweiten Drittel 6:5.

Das letzte Drittel verlief wieder ruhiger und begann leider mit dem Ausgleichstreffer der Bissendorfer Panther zum 6:6. Die Kölner ließen sich jedoch nicht beirren und gingen durch einen Sonntagsschuss hinter der Mittellinie von Robin Weisheit erneut in Führung. Als die Panther in der Folge den Druck zwangsläufig erhöhen mussten, boten sich immer mehr Kontermöglichkeiten für die Rheinos. Eine dieser konnte Valentin Werheit nachdem er von Niklas Werheit freigespielt wurde schließlich zum 8:6 Endstand nutzen.

Insgesamt gewannen die Kölner verdient. Denn trotz einem dezimierten Kader und der langen Anreise, bewiesen sie Kampfgeist und Moral. Zudem bestimmten sie das Spielgeschehen über weite Strecken und nutzten ihre Torchancen eiskalt aus.

Wichtiger Auswärtssieg in Iserlohn

Nach dem unnötig knappen Spiel gegen Die Highlander aus Lüdenscheid in der vergangenen Woche konnten die Rheinos sich an diesem Wochenende wieder in deutlich besserer Form präsentieren und den letztjährigen Halbfinalgegner Iserlohn mit 6:4 (3:2, 3:0, 0:2) bezwingen. Köln ging bereits in der ersten Minute durch Nico Krause in Führung. Während des gesamten ersten Drittels gab es gute Chancen auf beiden Seiten. Die Rheinos nutzten eine dieser Chancen zum 0:2 in der achten Minute. Woraufhin sich aber auch die Sauerländer zurückmeldeten und auf 1:2 verkürzten. In einer Überzahl zur Mitte des ersten Spielabschnitts bauten die Domstädter ihre Führung trotz dessen schnell wieder auf 1:3 aus. Wiederum durch eine Strafzeit, diese Mal auf Kölner Seite, legten die Samurais aber ihrerseits erneut zum 2:3 nach. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt gingen die Rheinos deutlich konzentrierten und engagierter zu Werke. Während Iserlohn einige Strafzeiten hinnehmen musste bauten die Domstädter ihre Führung durch zwei Tore in Überzahl und ein drittes bei vier gegen vier auf ein solides 2:6 aus, das man auch mit in den finalen Spielabschnitt nehmen konnte. Köln startete ähnlich gut in das dritte Drittel, wie schon in das zweite. Dem Heimteam aus Iserlohn gelang es trotzdem nach einer kleinen Unaufmerksamkeit der Rheinos das 3:6 zu erzielen. Auf Kölner Seite sah man im letzten Drittel unzählige Torchancen, deren Verwertung aber leider zu wünschen übrigließ. So konnte Köln auf das Iserlohner Tor keine direkte Antwort finden. Die Glücklosigkeit der Domstädter bei der Chancenverwertung machte sich gegen Ende auch in der Konzentration bemerkbar, so dass den Sauerländern 2 Minuten vor Schluss auch noch das 4:6 gelang. Daraufhin zogen die Samurais ihren Goalie zugunsten des fünften Feldspielers und setzten die Rheinos stark unter Druck. Die Kölner defensive hielt jedoch trotzdem Stand und konnte das Ergebnis über die letzten Minuten hinweg zum Sieg bringen. Torschützen für Köln waren: Robin Weisheit, Florian Holzapfel (je 2 Tore), David Weisheit, Nicola Krause (je 1 Tor) Am nächsten Wochenende steht für die Rheinos die Neuauflage der letztjährigen Finalserie an. Wir empfangen den amtierenden deutschen Meister, die Crash Eagles aus Kaarst, am Sonntag dem 07.04.2019 um 16 Uhr vor heimischer Kulisse.

Rheinos wünschen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Die Rheinos wünschen allseits schöne Weinachtstage und einen guten Jahresübergang! Zugleich gilt allen Spielern, Mitgliedern, Helfern und Unterstützern ein herzlicher Dank für die tolle Arbeit auf und neben dem Platz. Wir freuen uns auf eine ebenso spannende und erfolgreiche Spielzeit 2019!

Rheinos erkämpfen sich ersten Sieg in Finalserie!

Am vergangenen Sonntag konnten die Rheinos das erste Spiel der Finalserie um die Deutsche Meisterschaft für sich entscheiden. Nach einer spannenden und hart umkämpften Partie gingen die Domstädter mit einem 7:5 Sieg vom Feld.

Nachdem die Rheinos vor zwei Wochen gegen Duisburg den Finaleinzug perfekt machten, stand nun diese Woche am ersten Advent das erste Finalspiel der best-off-three Serie gegen die Crash Eagles Kaarst bevor. Nach verhaltenem Beginn beider Teams gelang es David Weisheit in der 6 Spielminute den 1:0 Führungstreffer zu erzielen, nachdem er von Michael Kemmerling freigespielt wurde. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels gelang es den Domstädtern das Spiel unter ihre Kontrolle zu bringen, sodass die 2:0 Führung nicht überraschend kam, auch wenn sie ein Eigentor der Kaarster war. In der Folge gerieten die Kölner in Unterzahl, welches die Kaarster sofort bestraften. Jedoch gelang es David Weisheit kurz vor Ende des ersten Drittels den alten zwei tore Abstand wiederherzustellen und es ging mit einer 3:1 Führung in die erste Drittelpause.

Nach der Pause ging es auch zunächst gut für die Rheinos weiter und Kai Esser erzielte nach gerade mal 57 Sekunden im zweiten Drittel das 4:1. Leider begannen die Kölner, beflügelt durch das 4:1, die Defensive außer Acht zu lassen und es schlichen sich Fehler in der Defensivarbeit ein. Kaarst nutzte diese Fehler und so lautete der Spielstand nach dem zweiten Drittel 4:4.

Das dritte Drittel begann zunächst wieder erfreulich für die Kölner. Ein Tor Robin Weisheits erbrachte die 5:4 Führung. Diese hielt jedoch nicht lange denn nur knapp eine Minute später gelang Kaarst erneut der Ausgleich. Von nun an versuchten beide Mannschaften Fehler in der Defensive zu vermeiden und konzentrierten sich deshalb vermehrt auf die Arbeit in dieser. Auch Überzahlsituation auf beiden Seiten konnten nicht genutzt werden, sodass ein Großteil der Anwesenden schon mit einer Verlängerung rechnete. Dagegen hatte jedoch Kai Esser etwas und 31 Sekunden vor Schluss schoss er das 6:5. Als die Kaarster nun den Torhüter für den fünften Feldspieler vom Feld nahmen, besiegelte Kai Esser die Niederlage der Kaarster mit dem empty-net Goal zum 7:5.

Insgesamt gewannen die Domstädter verdient, weil sie über einen Großteil des Spiels die spielbestimmende Mannschaft waren. Am kommenden Samstag besteht nun die Möglichkeit für die Rheinos Deutscher Meister zu werden.

Kai Esser vertritt die Rheinos bei der EM in Rossemaison

Mit Kai Esser fährt ein Rheino zur Herren-Europameisterschaft 2018 nach Rossemaison. Wir wünschen Kai und dem gesamten Team viel Erfolg und hoffen, dass das Team den Titel verteidigen kann!

Finale!

Nachdem die Halbfinalserie der Rheinos gegen Duisburg nach einer denkbar knappen Niederlage in der Verlängerung in Spiel Zwei nun doch um ein entscheidendes drittes Spiel verlängert werden musste, konnte Köln am vergangenen Samstagabend dann den Finaleinzug feiern. Mit einem souveränen 9:4 (4:1, 3:1, 2:2) besiegen die Rheinos die Ducks aus Duisburg in der heimischen Halle.

Dabei startete Duisburg, wie auch Köln, sehr engagiert und zielstrebig in die Partie, sodass auf beiden Seiten schon zu Beginn gute Torchancen zu sehen waren. Nach acht Minuten konnte Duisburg dann auch das erste Tor zu 1:0 Führung auf ihrem Konto verbuchen. Das wirkte für die Rheinos wie ein Weckruf, die nach dem Tor deutlich besser ins Spiel kamen und wenige Minuten später in Überzahl durch einen Schuss von Robin Weisheit, der von Tobias Deck ins Tor abgefälscht wurde, wieder ausglichen. Kurz danach hat Kai Esser, erneut in Überzahl, auf 2:1 erhöht. Nachdem David Weisheit mit einem schönen Solo auf 3:1 erhöhen konnte war Köln richtig im Spiel angekommen. Als der Duisburger Goalie dann kurz vor Schluss des 1. Spielabschnitts eine 2+2-Minütige Strafe bekam baute erneut David Weisheit, wieder in Überzahl, die Rheinos-Führung auf ein ansehnliches 4:1 aus. Das zweite Drittel war leider von Beginn an von einigen Strafen auf Kölner Seite durchzogen, die aber von der starken Unterzahl-Formation der Rheinos gut heruntergespielt wurden. Nach ca. 10 Minuten gelangen es dann Nicola Krause bei angezeigter Strafe gegen Duisburg sogar das 5:1 zu erzielen. So konnten die Rheinos wieder etwas Ruhe in ihr Spiel bringen. Die Strafen blieben jedoch nach wie vor nicht aus und so gelang es Duisburg dann doch in Überzahl auf 5:2 zu verkürzen. Robin Weisheit fand allerdings nicht mal eine Minute später die passende Antwort und netzte das 6:2 im Duisburger Tor ein. Zum Ende des Drittels erhöhte dann Kai Esser nochmals zum 7:2. Die Kölner gingen mit einer durchaus komfortablen Führung in die letzte Drittelpause. Mit dem Abpfiff im zweiten Drittel wurde noch eine Strafe gegen die Rheinos ausgesprochen, die die Ducks am Anfang des letzten Spielabschnittes zum 7:3 nutzen konnten. Aber auch hier ließ sich Robin Weisheit nicht mal eine Minute Zeit um wiederum auf 8:3 zu erhöhen. Als sich das Spiel dem Ende zuneigte musste Köln wegen eines Wechselfehlers erneut in Unterzahl Spielen und Duisburg erzielte das 8:4. Von dem Tor motiviert zogen die Ducks ihren Goalie sehr früh und versuchten mit 5 Feldspielern nochmal ranzukommen. Dieser Versuch wurde allerdings von Torben Besner mit dem 9:4 ins leere Tor vereitelt. Und dann war es soweit: Mit der Schlusssirene ziehen die Rheinos ins Finale um die deutsche Meisterschaft ein! Torschützen für Köln waren: Robin Weisheit, David Weisheit, Kai Eßer (je 2 Tore), Nicola Krause, Torben Besner, Tobias Deck (je 1 Tor) Im Parallelspiel haben die Crash Eagles Kaarst die Rockets aus Essen besiegt und somit heißt des Finale: Köln gegen Kaarst. Das erste Spiel der Finalserie wird am 2. Dezember 2018 um 17 Uhr in Köln stattfinden. Bis dahin wünschen wir Kai Eßer und der Nationalmannschaft viel Erfolg bei der Europameisterschaft am nächsten Wochenende in Rossemaison!

Rheinos-Schüler werden Erster der 2. Schülerliga

Am heutigen Samstag ging es in der 2.SLE2 um Platz Eins in der Gruppe und gleichzeitig auch die Topscorer- Krone. Zu Gast waren die Blitze aus Brakel, die am letzten Spieltag nur 2 Punkte (17 Punkte) hinter unseren Schülern (19 Punkte) in der Tabelle sind. Mit zu Gast der momentan zweit platzierte in der Scorerliste Michel Menne (21 Punkte), der nur einen Punkt hinter unserem „C“ Aaron Hoffmann (22 Punkte) ist. Das Spiel startet und schnell konnte man feststellen, das beide Mannschaften sich hier heute nichts schenken werden. 1.05 Minuten gespielt und Jubel auf Kölner Seite.Ole Föhlisch bedient Aaron Hoffmann der das Spielgerät das erste mal über die Linie zum 1:0 bringen kann. Die Rheinos mit viel Ballbesitz und Zug zum gegnerischen Tor, aber die gegnerische Torhüterin hält ihre Mannschaft mit mehreren Paraden gut im Spiel. Die Rheinos nun mit immer mehr Fehlpässen im Aufbau, die durch die Gäste zum Konter ausgenutzt werden. So kann Brakel das Spiel in der 4. Minute ausgleichen und in Minute 9+14 mit 1:3 in Führung gehen. Unsere Schüler nach der Pause deutlich konzentrierter in der Verteidigung und das Passspiel überlegter und sicherer. Erneut die gegnerische Torhüterin immer öfter im Mittelpunkt des Spieles, die die Angriffe unserer Mannschaft entschärft. 23. Minute, unser Torhüter Emilio Kipping bedient Severin Hambüchen der durchgehen kann und zum 2:3 trifft. Die Rheinos jetzt mit sehr viel Druck auf das Tor der Brakeler. 24. Minute, Schuss von Aaron Hoffmann und Tim Wingen fälscht unhaltbar zum 3:3 ab. Weiterhin machen unsere Schüler Druck und kommen immer wieder zum Abschluss. 29. Minute, Tim Wingen hinter dem Tor der Blitze bedient aus spitzem Winkel Aaron Hoffmann, 4:3. Erneute Führung unsere Schüler – Pause. Im letzten Drittel sahen alle Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe, mit sehr guten Chancen auf beiden Seiten. Aber genau wie Lavinia Dröge im Tor der Brakeler, ist auch Emilio Kipping im Kölner Tor voll da und es ändert sich nichts mehr am Ergebnis.
So endet das Topspiel der 2.SLE2 mit 4:3 für Köln, die damit den ersten Platz der Gruppe nicht mehr aus der Hand geben.Gleichzeitig kann unser „C“ Aaron Hoffmann (mit 2 Toren und 1 Vorlage im Spiel, gesamt 25 Punkte) ebenfalls den 1. Platz in der Scorerliste vor Michel Menne (2 Tore im Spiel, gesamt 23 Punkte) behaupten.

Timo Schmitz ist Junioren-Europameister!

Rheinos-Torhüter Timo Schmitz hat mit der U19-Nationalmannschaft Deutschlands die Europameisterschaft in Lugano gewonnen. Im Endspiel setzte man sich deutlich mit 14:1 gegen die Gastgeber aus der Schweiz durch. Wir gratulieren Timo und dem gesamten Team herzlich zu diesem tollen Erfolg!

Schüler mit Sechs-Punkte-Wochenende

Nachdem man gestern in Detmold mit 4:6 gewinnen konnte, hatten die Schüler heute die Bears aus Crefeld zu Gast. Wegen guter spielerischer Leistungen und vorbildlichem Mannschaftsverhalten durfte unser eigentlicher „A“ Kristoffer Klähn für das heutige Spiel seine Mannschaft als „C“ anführen.
Das Spiel beginnt ruhig und mit viel Übersicht unserer Schüler. 2. Minute, unser „C“ Kristoffer Klähn schickt Elias Köhn der das Spielgerät zum 1:0 über die Linie bringt.
Unsere Schüler stehen gut in der Verteidigung und spielen sich durch gute Pässe immer wieder Torchancen heraus. 8. Minute Aaron Hoffmann ist über links durch und bedient den in der Mitte stehenden Robin Schuh, der mit Übersicht auf 2:0 erhöht. 12. Minute, Anschlusstreffer Crefeld. Bereits 34 Sekunden später antworten unsere Schüler mit dem 3:1 durch Aaron Hoffmann im Alleingang.
14. Minute, erneut Anschluss Crefeld. 14.04 Strafe Köln – trotzdem antworten unsere Schüler 1 Minute später mit dem 4:2 (erneut Aaron im Alleingang). Nach der Pause geht es schnell, Köln gewinnt das Bully ein paar Pässe und Ole Föhlisch und Aaron Hoffmann stehen vor dem gegnerischen Tor und der Ball ist drin, 5:2. Die Schüler jetzt umgestellt und mit Spielzeit für alle.
33. Minute, Anschluss zum 5:3 und 35. Minute zum 5:4. Doch die Schüler unbeeindruckt und so gelang es die Führung durch zwei weitere Treffer in der 36. und 44. Minute (durch Aaron) auf 7:4 Endstand zu erhöhen. Somit bleiben unsere Schüler auch nach diesem Wochenende an der Spitze der 2.SLE2

Schüler siegen in Detmold

Am gestrigen Samstag war man zu Gast beim CSL Detmold, wo man sich ein Spiel auf Augenhöhe lieferte. Bereits nach 40 Sekunden konnte Severin Hambüchen sein Team zur Führung schießen und im so ein wenig die Aufregung nehmen. Immer wieder spielten sich beide Teams gute Chancen heraus, aber auch die Torhüter machten ihre Arbeit gut und so ging es mit einem 1:1 in die Pause.
Das zweite Drittel begann dann aber mit einer starken Druckphase unserer Schüler, die in der 16. Minute durch Severin Hambüchen und 17. Minute durch Kristoffer Klähn mit 1:3 in Führung gehen konnten.
Weiterhin gute Chancen auf beiden Seiten, aber es bleibt bei einem 1:3 zur Pause.
Nach der Pause aber dann die Detmolder die bessere Mannschaft!
Die Rheinos überrascht und die Zuordnung nicht mehr vorhanden, aber Emilio Kipping im Kölner Tor macht ein sehr gutes Spiel und hält sein Team mit sehr vielen sehenswerten Saves lange im Spiel.
33. und 36. Minute Tor Detmold zum verdienten 3:3. Ein Weckruf? Nun unsere Schüler wieder voll konzentriert und gewillt als Sieger nach Hause zu fahren. 38. Minute, Tor durch Kristoffer Klähn und 2. Minuten später durch Ole Föhlisch zum 3:5. 44.07, Tor Detmold zum 4:5. Die Detmolder jetzt gewillt, den erneuten Ausgleich zu erzielen, aber Severin macht den Sack 2 Sekunden vor Schluss mit seinem dritten Tor zum 6:4 zu.

SIDEBAR