Sieg im Heimspiel gegen Iserlohn

Am vergangenen Samstag konnten die Rheinos auch das zweite Aufeinandertreffen mit den Samurai aus Iserlohn für sich entscheiden. Nach 60 Minuten lautete das Ergebnis 7:3.

Das erste Drittel begann mit einer Strafe gegen Köln nach gerade einmal 50 Sekunden. Die folgende Unterzahl überstanden die Kölner jedoch ohne Gegentreffer. Gegen Mitte des Drittels fiel dann das erste Tor des Spiels. Der Kapitän der Rheinos, Niklas Werheit, wurde von Robin Weisheit freigespielt und konnte aus dem Slot einschieben. Kurz vor der Pause erhöhten die Kölner durch Michael Kemmerling noch auf 2:0.

Im zweiten Durchgang wurden dann aus Kölner Sicht mit drei Toren innerhalb von drei Minuten die Zeichen auf Sieg gestellt. Iserlohn antwortete ein paar Minuten später mit ihrem ersten Treffer des Tages und somit ging es mit einem 5:1 in die Pause.

Mit dieser komfortablen Führung im Rücken schlichen sich zu Beginn des dritten Drittels einige Unachtsamkeiten in das Kölner Spiel ein. Eine davon wusste Tim Linke für sich zu nutzen und schoss in der 43. Minute sein zweites Tor des Spiels. Kurz darauf verkürzte Kevin Orendorz per Direktabnahme in Überzahl auf 5:3. Der Ball rutschte dem ansonsten stark spielenden Goalie Michael Ohrem dabei unglücklich durch die Schoner. Hiernach fingen sich die Kölner aber wieder und machten mit Toren von Robin Weisheit und Nicola Krause den 7:3 Heimsieg perfekt.

Rheinos erkämpfen fünf Punkte

Am vergangenen Wochenende konnte die 1. Herrenmannschaft der Rheinos aus Köln zwei Auswärtssiege feiern. Ausschlaggebend für die Erfolge war der Kampfgeist der Mannschaft. Samstag konnten die Rheinos einen 5:2 Rückstand aufholen und in Lüdenscheid 6:5 im Penaltyschießen gewinnen, Sonntag lag man schon früh im Spiel mit 2:0 in Rückstand und konnte am Ende jedoch 8:5 in Velbert gewinnen. In beide Spiele starteten die Domstädter sehr verhalten. So geriet man jeweils schnell in Rückstand, welcher in der Folge wieder aufgeholt werden musste. Dies gelang in Velbert bereits im ersten Drittel und so konnten die Kölner Gäste in der Folge das Spiel gestalten. Anders verlief es am vorangegangenem Samstag. Dort erzielten die Rheinos den postwendenden Treffer erst in der letzten Spielminute und retteten sich so ins Penaltyschießen. Nach diesen Siegen stehen die Rheinos auf dem dritten Tabellenplatz und wollen diesen am kommenden Wochenende verteidigen. Am Samstag, den 11.05.19 um 18 Uhr, empfangen die Rheinos hierzu die Samurais aus Iserlohn.

Heimniederlage gegen die Ducks

Am vergangenen Freitagabend mussten sich die Rheinos ihrem letztjährigen Halbfinalgegner, den Duisburg Ducks, nach einem spannenden und Spiel mit 4:5 (2:2; 0:1; 2:2) geschlagen geben.

Köln startete gut in die Partie und hatte direkt in der ersten Minute schon eine gute Torchance, die leider nicht verwertet werden konnte. Es hat allerdings nicht lange gedauert, bis Duisburg ebenfalls ins Spiel fand und zunehmend geschickter die offensive Spielweise der Rheinos auszunutzen wusste. Nach ca. fünf Minuten konnten die Gäste nach einer erneuten Großchance der Gastgeber einen schnellen Konter zum 0:1 nutzen. Kaum fünf Minuten später waren die Rheinos erneut unaufmerksam in der Defensive und mussten das 0:2 hinnehmen. Etwa fünf Minuten vor Ende des ersten Spielabschnittes zogen die Ducks dann die erste Strafzeit des Spiels und Köln könnte die Überzahl zum 1:2 durch David Weisheit nutzen. Kurz vor Ende des Drittels gab es eine erneute Überzahl für die Rheinos und kurz nach deren Ablauf konnte David Weisheit erneut, zum 2:2, einnetzen. Nach der Pause kamen beide Teams besser aus der Kabine und das Spiel gestaltete sich ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Die Domstädter ließen leider erneut einige sehr gute Torchancen liegen. Das rächte sich dann in einer Unterzahl der Kölner, als die Ducks das 2:3 erzielten. Trotz weiterer guter Chancen gelang es den Rheinos nicht den Ausgleich zu erzielen, sodass es mit einem Rückstand in die Pause ging. Das dritte Drittel wurde zunehmend hektischer und deutlich härter. Marc Baumgarth, der eine sehr starke Partie spielte musste ein fragwürdiges Tor zum 2:4 hinnehmen, dass erst nach dem eigentlichen Abpfiff noch gegeben wurde. Köln kam mehr und mehr in Zugzwang und die Offensivbemühungen und ungenutzten Chancen rächten sich einmal mehr durch das 2:5 der Duisburger. Nachdem das Spiel bei den vielen glücklosen Chancen der Rheinos fast schon verloren schien traf Nico Böckels zum Anschlusstreffer, dem 3:5. Als Duisburg dann zwei Minuten vor Schluss nochmal in Unterzahl geriet, zog Trainer Victor Martinez, der Möppi Merkel wegen Krankheit vertrat, den Goalie zugunsten einer 5 gegen 3 Überzahl Situation. David Weisheit war es, der das 4:5 in Überzahl verwandelte. Auch danach blieb Marc Baumgarth auf der Bank und Köln versuchte bei 5 gegen 4 den Ausgleich zu erzielen. Trotzt guter Möglichkeiten, die wieder nicht genutzt werden konnten, brachte Duisburg aber das Ergebnis über die Zeit. Torschützen für Köln waren: David Weisheit (3 Tore), Nico Böckels (ein Tor) Jetzt geht es für die Rheinos erstmal in die Osterpause. Danach startet man mit einem Doppelwochenende am 04.05.19 Um 18 Uhr in Lüdenscheid und am 05.05.19 um 17 Uhr in Velbert wieder in die Saison.

Rheinos gelingt Revanche für verlorene Finalserie!

Gegen die Crash Eagles Kaarst gelang dem HC Köln West Rheinos am vergangenen Sonntag die Revanche für die verlorene Finalserie um die Deutsche Meisterschaft im vergangenen Jahr. In heimischer Halle gewann man 6:5.

Das Spiel begann zunächst zäh. In der 8. Minute konnte Robin Weisheit schließlich das 1:0 erzielen. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels gelang Kaarst der Ausgleichstreffer. Weiter passierte nichts wichtiges im ersten Drittel.

Im zweiten Drittel kamen die Domstädter besser aus der Kabine und David Weisheit konnte die Rheinos wieder in Führung bringen. Auf dieses Tor der Kölner fand Kaarst jedoch eine schnelle Antwort und glich eine knappe Minute später wieder aus. In der Folge gelangen den Rheinos noch zwei weitere Überzahltreffer, weshalb der Spielstand nach dem zweiten Drittel 4:2 lautete.

Im letzten Drittel gelang wiederum Kaarst der bessere Start. Sie nutzten zwei Überzahlsituationen innerhalb der ersten vier Minuten und konnten wieder auf 4:4 ausgleichen. Einen erneuten Führungstreffer der Kölner durch Florian Holzapfel in der 46 Minute konterten die Kaarster wieder. Als sich schon ein Großteil der Anwesenden auf ein Penaltyschießen eingestellt hatte, gelang Niklas Werheit in der 59 Minute doch noch der Siegtreffer, nachdem er von David Weisheit freigespielt wurde.

Insgesamt war der Sieg der Rheinos verdient. Jedoch wurde das Spiel lange dadurch offen gehalten, weil es den Kölnern nicht gelang, klare Torchancen zu nutzen. Am kommenden Freitag empfängt man nun die Duisburg Ducks und hofft die Siegesserie von mittlerweile vier Spielen fortsetzen zu können.


Wichtiger Auswärtssieg in Iserlohn

Nach dem unnötig knappen Spiel gegen Die Highlander aus Lüdenscheid in der vergangenen Woche konnten die Rheinos sich an diesem Wochenende wieder in deutlich besserer Form präsentieren und den letztjährigen Halbfinalgegner Iserlohn mit 6:4 (3:2, 3:0, 0:2) bezwingen. Köln ging bereits in der ersten Minute durch Nico Krause in Führung. Während des gesamten ersten Drittels gab es gute Chancen auf beiden Seiten. Die Rheinos nutzten eine dieser Chancen zum 0:2 in der achten Minute. Woraufhin sich aber auch die Sauerländer zurückmeldeten und auf 1:2 verkürzten. In einer Überzahl zur Mitte des ersten Spielabschnitts bauten die Domstädter ihre Führung trotz dessen schnell wieder auf 1:3 aus. Wiederum durch eine Strafzeit, diese Mal auf Kölner Seite, legten die Samurais aber ihrerseits erneut zum 2:3 nach. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt gingen die Rheinos deutlich konzentrierten und engagierter zu Werke. Während Iserlohn einige Strafzeiten hinnehmen musste bauten die Domstädter ihre Führung durch zwei Tore in Überzahl und ein drittes bei vier gegen vier auf ein solides 2:6 aus, das man auch mit in den finalen Spielabschnitt nehmen konnte. Köln startete ähnlich gut in das dritte Drittel, wie schon in das zweite. Dem Heimteam aus Iserlohn gelang es trotzdem nach einer kleinen Unaufmerksamkeit der Rheinos das 3:6 zu erzielen. Auf Kölner Seite sah man im letzten Drittel unzählige Torchancen, deren Verwertung aber leider zu wünschen übrigließ. So konnte Köln auf das Iserlohner Tor keine direkte Antwort finden. Die Glücklosigkeit der Domstädter bei der Chancenverwertung machte sich gegen Ende auch in der Konzentration bemerkbar, so dass den Sauerländern 2 Minuten vor Schluss auch noch das 4:6 gelang. Daraufhin zogen die Samurais ihren Goalie zugunsten des fünften Feldspielers und setzten die Rheinos stark unter Druck. Die Kölner defensive hielt jedoch trotzdem Stand und konnte das Ergebnis über die letzten Minuten hinweg zum Sieg bringen. Torschützen für Köln waren: Robin Weisheit, Florian Holzapfel (je 2 Tore), David Weisheit, Nicola Krause (je 1 Tor) Am nächsten Wochenende steht für die Rheinos die Neuauflage der letztjährigen Finalserie an. Wir empfangen den amtierenden deutschen Meister, die Crash Eagles aus Kaarst, am Sonntag dem 07.04.2019 um 16 Uhr vor heimischer Kulisse.

Erster Saisonsieg im Derby


Am vergangenen Wochenende konnte die Erste Mannschaft des HC Köln-West Rheinos im Rheinischen Derby gegen die Düsseldorf Rams den ersten Saisonsieg einfahren. In fremder Halle gewann man 10:3

Das Spiel begann zunächst zerfahren ohne klare Torchancen auf beiden Seiten. Als ein Spieler der Düsseldorfer in der 6. Minute zum ersten Mal auf die Strafbank musste, nutzten die Kölner die darauf folgende Überzahl durch Robin Weisheit zum 1:0 aus. Jedoch gelang den Rams keine zwei Minuten später der Ausgleich. In der Folge beruhigte sich das Spiel. Doch kurz vor Ende des ersten Drittels nutzen die Domstädter wieder zwei auf einander folgende Strafen des Heimteams aus und erhöhten die Führung zur ersten Drittelpause auf 3:1.

Das zweite Drittel zeichnete sich ebenso wenig wie das erste Drittel durch ein Spiel bei Gleichzahl aus. Schon 34 Sekunden nach Drittelbeginn gelang den Kölnern erneut ein Überzahltreffer zum 4:1 durch David Weisheit. In der 25. Minute baute Nicola Krause den Kölner Vorsprung auf 5:1 aus. Das Spiel nahm nun einen Verlauf an der durch Stockfouls auf beiden Seiten geprägt war. Beide Teams konnten die daraus resultierenden Überzahlsituationen nutzen und nach dem zweiten Drittel lautete der Spielstand 7:3 für die Rheinos.

Im letzten Drittel schafften es die Kölner durch die Führung das Spiel unter ihre Kontrolle zu bekommen und so ließen sie in nur noch wenig Offensivaktionen der Düsseldorfer zu. Selber konnten die Rheinos noch drei Tore erzielen und am Ende stand es 10:3 für die Rheinos.

Insgesamt war es ein Spiel, welches weniger durch die Spielklasse eines der beiden Teams entschieden wurde, sondern vielmehr durch die vielen Einsätze der Specialteams.

Kai ist dabei!

Nachdem die Rheinos im letzten Jahr den Titel als „Kölns Team des Jahres“ feiern konnten, steht nun Nationalspieler Kai Esser zur Wahl als „Kölns Sportler 2018“. Kai gewann im letzten Jahr nicht nur die Deutsche Vizemeisterschaft mit den Rheinos, sondern mit der Nationalmannschaft auch die Silbermedaille bei der Europameisterschaft. Dies sind zwei sehr gute Gründe, Kai bei der Wahl zu unterstützen. Dies könnt Ihr mit Eurer Stimme hier tun:

https://www.koelschesportnacht.de/sportlerwahl-2018/

Rheinos ungeschlagen Turniersieger

Am vergangenen Samstag konnte die 1. Herrenmannschaft der Rheinos sich gegen alle Teilnehmer des Hockeyzentrale Cups behaupten und den ersten Erfolg in der Vorbereitung auf die Saison 2019 verbuchen.

Das Turnier begann um 10 Uhr mit der Begegnung Krefeld gegen Kaarst. Die anderen Teilnehmer waren die Teams aus Düsseldorf und Essen und natürlich die Rheinos aus Köln. Gespielt wurde jeweils 1×20 Minuten fortlaufende Zeit. In der Gruppenphase spielt jeder gegen jeden. Die vier Teams, die nach der Gruppenphase die meisten Punkte haben ziehen in das Halbfinale ein, während das Turnier für den fünftpatzierten nach der Gruppenphase leider beendet ist. Das Kölner Team traf in ihrem ersten Spiel des Turniers in einer Neuauflage des Finales der letzten Saison auf die Crash Eagles aus Kaarst und konnte schon hier eine gute Leistung abrufen und dem deutschen Meister ein 2:2 unentschieden abringen. Im zweiten Spiel gegen die Düsseldorf Rams waren die Rheinos dann richtig im Turnier angekommen und erspielten sich einen 4:1 Sieg. Darauf folgte dann das Aufeinandertreffen der Domstädter mit dem Krefelder SC. Hier ließ man viele Chancen liegen und musste sich so erneut mit einem 2:2 unentschieden zufriedengeben. Das letzte Gruppenspiel der Rheinos gegen die Rockets aus Essen führte bereits nach wenigen Minuten zu einem 3:0 Rückstand der Kölner. Hier bewies das Team aber einmal mehr eine starke Moral und einen guten Zusammenhalt und kämpfte sich bis auf ein 3:3 zurück. Dies war dann auch der Endstand Spiels. Mit drei Unentschieden und einem Sieg platzierten sich die Rheinos, hinter Essen auf dem ersten und Kaarst auf dem zweiten Platz, auf einem guten dritten Rang. Krefeld schaffte es im letzten Gruppenspiel noch auf Platz vier und Die Rams mussten sich nach der Gruppenphase leider als fünftplazierte aus dem Turnier verabschieden. Während Essen im ersten Halbfinale auf Krefeld traf und mit einem 5:3 als erstes Team ins Finale einzog mussten sich die Kölner Jungs ein zweites Mal gegen Die Crash Eagles behaupten. Diese Mal gelang es in einem spannenden Halbfinalspiel, nicht zuletzt dank einer starken Leistung von Rheino-Goalie Michael Ohrem, mit einem hart umkämpften 3:0 siegreich ins Finale einzuziehen. Zunächst folgte dann das Spiel um Platz 3 zwischen Krefeld und Kaarst. Hier musste ein Penaltyschießen die Entscheidung zum 6:5 für Die Crash Eagles Kaarst bringen, die sich so den dritten Platz erspielten. Im Finale wartete bereits der SHC Rockets Essen auf die Rheinos. Mit mehr Konzentration und viel Aufwind aus dem Sieg im Halbfinale gelang der Einstieg in die Partie deutlich besser als bei der ersten Begegnung und es gelang den Kölnern in Führung zu gehen und diese Führung auch mit der Zeit weiter auszubauen. Die Rockets erzielten im Laufe des Spiels noch zwei Treffer, die die Führung der Rheinos aber nicht in akute Gefahr brachten. So ging das Spiel am Ende mit einem 4:2 Endstand an die Rheinos aus Köln und damit auch der Turniersieg. Zum Ende eines spanenden Hockey-Samstags ergab sich also folgende Abschluss-Tabelle des Hockeyzentrale Cups in Köln: 1. HC Köln-West Rheinos 2. SHC Rockets Essen 3. Crach Eagles Kaarst 4. Krefelder SC 5. Düsseldorf Rams An dieser Stelle möchten wir uns auch nochmal herzlichst bei unseren Gästen aus Essen, Kaarst, Krefeld und Düsseldorf für eure Teilnahme und für ein spannendes Vorbereitungsturnier bedanken. Die Saison startet für unsere Rheinos mit einem Heimspiel gegen die Rockets aus Essen vor Heimischer Kulisse am 10.03.2019 um 17 Uhr.

Hockeyzentrale Cup 2019

Auch in diesem Jahr findet in Köln-Bocklemünd wieder der Hockeyzentrale Cup statt. Zur Einstimmung und Vorbereitung auf die kommende Saison begrüßen die Rheinos die Düsseldorf Rams, Meister Kaarst, die Rockets Essen sowie den letztjährigen Vorrundenersten aus Krefeld. Das erste Match findet um 10 Uhr statt, das Finale ist für 16:30 Unr angesetzt. Wir freuen uns auf einen spannenden Turniertag – für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt!

Rheinos sind Deutscher Vizemeister 2018

Im entscheidenden Spiel 3 gelang es den Kölnern in eigener Halle nicht, die Deutsche Meisterschaft zu gewinnen. Vor heimischer Kulisse verlor man gegen die Crash Eagles Kaarst 6:9.

Nach einem starken Beginn der Domstädter gelang es ihnen im ersten Drittel eine 3:0 Führung zu erspielen. Die Treffer erzielte Robin Weisheit. Auch auf einem Überzahl Treffer der Kaarster, fand Michael Kemmerling kurz darauf wieder die passende Antwort und die Kölner gingen mit einem 4:1 in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel gelang es den Rheinos nicht ihr konstant gutes und sicheres Spiel aufrecht zu erhalten und es wurde sich in der Folge auf das Konterspiel der Kaarster eingelassen. Deswegen verloren die Kölner das zweite Drittel 0:4 und der neue Spielstand lautete 4:5. Das letzte Drittel Begann wieder gut für die Kaarster und sie erzielten das 6. Tor. Jedoch fanden die Kölner durch Nicola Krause wiederum eine schnelle Antwort auf das kaarster Tor durch den 5:6 Anschlusstreffer. Auch auf den folgenden erneuten Treffer der Kaarster fanden die Domstädter wiederum eine Antwort, sodass es bis drei Minuten vor Schluss 6:7 stand. Zu diesem Zeitpunkt folgten zwei Strafen gegen Köln. Diese doppelte Überzahl nutzten die Kaarster zum 6:8. Als die Kölner zum Schluss nochmal alles auf eine Karte setzten und den Torhüter vom Feld nahmen, trafen die Kaarster mit einem Empty-Net-Goal zum Endstand von 6:9.

Insgesamt war das letzte Spiel eines auf Augenhöhe. Den Kölnern fehlte letztendlich vielleicht das letzte Quäntchen Glück um das Spiel zu gewinnen. Nun freut man sich nach der langen Saison auf die verdiente Winterpause.

SIDEBAR