Kai ist dabei!

Nachdem die Rheinos im letzten Jahr den Titel als „Kölns Team des Jahres“ feiern konnten, steht nun Nationalspieler Kai Esser zur Wahl als „Kölns Sportler 2018“. Kai gewann im letzten Jahr nicht nur die Deutsche Vizemeisterschaft mit den Rheinos, sondern mit der Nationalmannschaft auch die Silbermedaille bei der Europameisterschaft. Dies sind zwei sehr gute Gründe, Kai bei der Wahl zu unterstützen. Dies könnt Ihr mit Eurer Stimme hier tun:

https://www.koelschesportnacht.de/sportlerwahl-2018/

Rheinos ungeschlagen Turniersieger

Am vergangenen Samstag konnte die 1. Herrenmannschaft der Rheinos sich gegen alle Teilnehmer des Hockeyzentrale Cups behaupten und den ersten Erfolg in der Vorbereitung auf die Saison 2019 verbuchen.

Das Turnier begann um 10 Uhr mit der Begegnung Krefeld gegen Kaarst. Die anderen Teilnehmer waren die Teams aus Düsseldorf und Essen und natürlich die Rheinos aus Köln. Gespielt wurde jeweils 1×20 Minuten fortlaufende Zeit. In der Gruppenphase spielt jeder gegen jeden. Die vier Teams, die nach der Gruppenphase die meisten Punkte haben ziehen in das Halbfinale ein, während das Turnier für den fünftpatzierten nach der Gruppenphase leider beendet ist. Das Kölner Team traf in ihrem ersten Spiel des Turniers in einer Neuauflage des Finales der letzten Saison auf die Crash Eagles aus Kaarst und konnte schon hier eine gute Leistung abrufen und dem deutschen Meister ein 2:2 unentschieden abringen. Im zweiten Spiel gegen die Düsseldorf Rams waren die Rheinos dann richtig im Turnier angekommen und erspielten sich einen 4:1 Sieg. Darauf folgte dann das Aufeinandertreffen der Domstädter mit dem Krefelder SC. Hier ließ man viele Chancen liegen und musste sich so erneut mit einem 2:2 unentschieden zufriedengeben. Das letzte Gruppenspiel der Rheinos gegen die Rockets aus Essen führte bereits nach wenigen Minuten zu einem 3:0 Rückstand der Kölner. Hier bewies das Team aber einmal mehr eine starke Moral und einen guten Zusammenhalt und kämpfte sich bis auf ein 3:3 zurück. Dies war dann auch der Endstand Spiels. Mit drei Unentschieden und einem Sieg platzierten sich die Rheinos, hinter Essen auf dem ersten und Kaarst auf dem zweiten Platz, auf einem guten dritten Rang. Krefeld schaffte es im letzten Gruppenspiel noch auf Platz vier und Die Rams mussten sich nach der Gruppenphase leider als fünftplazierte aus dem Turnier verabschieden. Während Essen im ersten Halbfinale auf Krefeld traf und mit einem 5:3 als erstes Team ins Finale einzog mussten sich die Kölner Jungs ein zweites Mal gegen Die Crash Eagles behaupten. Diese Mal gelang es in einem spannenden Halbfinalspiel, nicht zuletzt dank einer starken Leistung von Rheino-Goalie Michael Ohrem, mit einem hart umkämpften 3:0 siegreich ins Finale einzuziehen. Zunächst folgte dann das Spiel um Platz 3 zwischen Krefeld und Kaarst. Hier musste ein Penaltyschießen die Entscheidung zum 6:5 für Die Crash Eagles Kaarst bringen, die sich so den dritten Platz erspielten. Im Finale wartete bereits der SHC Rockets Essen auf die Rheinos. Mit mehr Konzentration und viel Aufwind aus dem Sieg im Halbfinale gelang der Einstieg in die Partie deutlich besser als bei der ersten Begegnung und es gelang den Kölnern in Führung zu gehen und diese Führung auch mit der Zeit weiter auszubauen. Die Rockets erzielten im Laufe des Spiels noch zwei Treffer, die die Führung der Rheinos aber nicht in akute Gefahr brachten. So ging das Spiel am Ende mit einem 4:2 Endstand an die Rheinos aus Köln und damit auch der Turniersieg. Zum Ende eines spanenden Hockey-Samstags ergab sich also folgende Abschluss-Tabelle des Hockeyzentrale Cups in Köln: 1. HC Köln-West Rheinos 2. SHC Rockets Essen 3. Crach Eagles Kaarst 4. Krefelder SC 5. Düsseldorf Rams An dieser Stelle möchten wir uns auch nochmal herzlichst bei unseren Gästen aus Essen, Kaarst, Krefeld und Düsseldorf für eure Teilnahme und für ein spannendes Vorbereitungsturnier bedanken. Die Saison startet für unsere Rheinos mit einem Heimspiel gegen die Rockets aus Essen vor Heimischer Kulisse am 10.03.2019 um 17 Uhr.

Hockeyzentrale Cup 2019

Auch in diesem Jahr findet in Köln-Bocklemünd wieder der Hockeyzentrale Cup statt. Zur Einstimmung und Vorbereitung auf die kommende Saison begrüßen die Rheinos die Düsseldorf Rams, Meister Kaarst, die Rockets Essen sowie den letztjährigen Vorrundenersten aus Krefeld. Das erste Match findet um 10 Uhr statt, das Finale ist für 16:30 Unr angesetzt. Wir freuen uns auf einen spannenden Turniertag – für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt!

Rheinos sind Deutscher Vizemeister 2018

Im entscheidenden Spiel 3 gelang es den Kölnern in eigener Halle nicht, die Deutsche Meisterschaft zu gewinnen. Vor heimischer Kulisse verlor man gegen die Crash Eagles Kaarst 6:9.

Nach einem starken Beginn der Domstädter gelang es ihnen im ersten Drittel eine 3:0 Führung zu erspielen. Die Treffer erzielte Robin Weisheit. Auch auf einem Überzahl Treffer der Kaarster, fand Michael Kemmerling kurz darauf wieder die passende Antwort und die Kölner gingen mit einem 4:1 in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel gelang es den Rheinos nicht ihr konstant gutes und sicheres Spiel aufrecht zu erhalten und es wurde sich in der Folge auf das Konterspiel der Kaarster eingelassen. Deswegen verloren die Kölner das zweite Drittel 0:4 und der neue Spielstand lautete 4:5. Das letzte Drittel Begann wieder gut für die Kaarster und sie erzielten das 6. Tor. Jedoch fanden die Kölner durch Nicola Krause wiederum eine schnelle Antwort auf das kaarster Tor durch den 5:6 Anschlusstreffer. Auch auf den folgenden erneuten Treffer der Kaarster fanden die Domstädter wiederum eine Antwort, sodass es bis drei Minuten vor Schluss 6:7 stand. Zu diesem Zeitpunkt folgten zwei Strafen gegen Köln. Diese doppelte Überzahl nutzten die Kaarster zum 6:8. Als die Kölner zum Schluss nochmal alles auf eine Karte setzten und den Torhüter vom Feld nahmen, trafen die Kaarster mit einem Empty-Net-Goal zum Endstand von 6:9.

Insgesamt war das letzte Spiel eines auf Augenhöhe. Den Kölnern fehlte letztendlich vielleicht das letzte Quäntchen Glück um das Spiel zu gewinnen. Nun freut man sich nach der langen Saison auf die verdiente Winterpause.

Drittes Spiel ausverkauft

Aufgrund der großen Nachfrage und der zugleich stark begrenzten Hallenkapazität ist das dritte und entscheidende Spiel um die Meisterschaft am Samstag (15. Dezember; 18:00 Uhr) leider bereits ausverkauft.

Rheinos im rheinischen Derby nach Penaltyschießen siegreich

Nach fast vierwöchiger Sommerpause hat das Team um Headcoach Merkel sein erstes Spiel bei den Düsseldorf Rams mit 8:7 (2:1, 1:4, 4:2, 0:1) nach Penaltyschießen gewonnen. Nach der Blitz-Führung in der 2. Minute durch Roberto Maiellaro hatten die Rheinos mit ein paar Startschwierigkeiten zu kämpfen und so ging das erste Drittel mit 2:1 an die NRW-Landeshauptstädter.

Im Mittelabschnitt fanden die Rheinos dann deutlich besser ins Spiel und übernahmen nicht zuletzt dank drei direkt aufeinander folgenden Strafzeiten auf Seiten der Rams zunehmend die Kontrolle über das Spiel. Durch Tore von abermals Maiellaro (2), Nico Böckels und David Weisheit ging das zweite Drittel mit 1:4 an die Domstädter, sodass bei einem Spielstand von 3:5 zugunsten des HC West ein letztes Mal die Seiten gewechselt wurden.

Im Schlussdrittel tauschte Rheinos-Goalie Michael Ohrem nach starker Vorstellung seinen Platz zwischen den Pfosten mit Backup Marc Baumgarth, der nahtlos an Ohrems Leistung anknüpfen konnte.

Direkt zu Beginn des Schlussabschnitts zog sich Rheinos-Captain David Weisheit bei einem unnötig harten Bandencheck eine Platzwunde am Auge zu. Für endgültiges Unverständnis sorgte darüber hinaus die anschließende verbale Attacke gegen den verletzten Kölner Spieler, welche mit dem Wort „unnötig“ bei weitem nicht mehr zu beschreiben ist. Ein solches Verhalten ist nach unserer Auffassung – bei aller gesunden sportlichen Rivalität – weder nachvollziehbar noch akzeptabel. Unserem Kapitän geht es glücklicherweise den Umständen entsprechend gut. Er wurde im Krankenhaus genäht und darauf wieder entlassen.

Für das rüde Foul sah der Rams-Spieler zu recht die rote Karte. Die daraus resultierende Fünf-Minuten Strafe nutzten die Rheinos zum 3:6 und kurz nach Ablauf der Strafe zum 3:7. Die Verletzung und der dadurch bedingte Ausfall sorgten nach der Kölner Überzahl allerdings für ein wenig Durcheinander in den Reihen der Rheinos. Bei einer Strafzeit gegen Köln erzielten die Rams das 4:7 und nur wenig später auch das 5:7. Nach einer weiteren Strafe, die Köln unbeschadet überstand, glichen die Düsseldorfer innerhalb von knapp 20 Sekunden mit einem Doppelschlag das Match aus.

Nachdem damit zwar die zwischenzeitliche komfortable 3:7 Führung am Ende doch noch unglücklich aus der Hand gegeben wurde, markierte der starke Roberto Maiellaro nach mehreren klasse Paraden von Rheinos-Goalie Marc Baumgarth im Penaltyschießen eiskalt den Game-winner für den HC West. So entführten die Rheinos schlussendlich zumindest noch zwei Zähler in die Domstadt.

Torschützen für Köln:

Roberto Maiellaro (4 Tore), David Weisheit, Nico Böckels, Niklas Werheit und Tobias Deck (je 1 Tor).

Das nächste Bundesliga-Spiel der Rheinos findet am 8. September in Köln gegen die Sauerland Steel Bulls statt.

Die Rheinos sind Kölns Team 2017!

Freitagabend noch ein denkbar knappes Match gegen die Duisburg Ducks gewonnen, Samstag zur ungefähr gleichen Zeit dann große Ehre für die Rheinos: im Rahmen der Kölschen Sportnacht 2018 wurde das Team um Trainer Hans Hermann Merkel für seinen Erfolg beim Europapokal als „Kölns Team 2017“ ausgezeichnet.

Wenig verwunderlich, dass die Gemütslage bei Spielern, Trainern und Freunden noch ein gutes Stück ausgelassener war, als nach dem Spiel am Vorabend. „Keiner von uns hat wirklich damit gerechnet; umso schöner ist die Auszeichnung und die Freude natürlich„, so Trainer Merkel. Nachdem Trainer Hans Hermann Merkel und der 1. Vorsitzende Victor Martinez in der Vergangenheit bereits zur „Person des Kölner Sports“ gewählt worden waren, ist es für das Team die zweite Auszeichnung nach 2010. Neben den Rheinos wurden auch Jennifer Montag (Nachwuchssportlerin) Julia Rick (Sportlerin des Jahres), Prof. Dr. Walter Bungard (Person des Kölner Sports) und Schwergewichtsweltmeister Manuel Charr (Sportler des Jahres) geehrt.

Rheinos gewinnen Pokalspiel in Monheim

Durch einen 10:9 Sieg nach Penaltyschießen ziehen die Rheinos in die nächste Runde ein. Im ersten Spiel des Jahres 2018 ging es für den amtierenden Meister der Regionalliga West im Pokal zum Landesligisten, den SG Monheim Skunks.[nbsp]

Geschwächt durch mehrere krankheitsbedingte Ausfälle, trat man nur mit zehn Feldspielern und ohne Trainer an. Zunächst schien dies jedoch kein Problem zu sein, schließlich konnte man früh in Führung gehen und das erste Drittel mit einer scheinbar komfortablen 5:1 Führung beenden. In der Folge agierte man immer fahrlässiger und so konnten die Monheimer, die sich nie aufgaben, zum Ende der 60 Minuten ausgleichen und das Spiel so in die Verlängerung schicken. Auch in der Verlängerung verspielten die Rheinos eine Zwei Tore Führung und mussten den erneuten Ausgleichstreffer kurz vor Schluss hinnehmen. So musste das Spiel im Penaltyschießen gewonnen werden, was schließlich auch gelang. Trotz der mäßigen Leistung, überwog am Ende die Freude über das Weiterkommen und die Tatsache, dass der Ball endlich wieder rollt.

Rheinos zum Auftakt siegreich

Die neuformierte Mannschaft um Trainer Merkel gewinnt ihr erstes Saisonspiel mit 8:4 (2:1, 2:1, 4:2) gegen die Bissendorfer Panther.

Insgesamt war es ein verdienter Sieg und eine ordentliche Leistung der Rheinos. Mit Tobias Deck, Nico Böckels, Niklas Tacke, Jannik Römer und Valentin Werheit standen dabei gleich fünf Neuzugänge im Kader. „Auf den Neuaufbau und die Abstimmung haben wir aufgrund der personellen Veränderungen in der Vorbereitung besonderes Augenmerk gelegt„, so Trainer Merkel. Gegen eine defensiv eingestellte Mannschaft aus Bissendorf hatte man zunächst – trotz Feldüberlegenheit – Probleme, zum Torerfolg zu kommen. Hier war es Torhüter Meik Ohrem zu verdanken, der einige Konterchancen der Panther souverän entschärfte. Den knappen 2:1 Vorsprung aus dem ersten Drittel (Tore durch Florian Holzapfel und Tobias Adam) verdoppelte man im zweiten Abschnitt. Für die Rheinos waren dabei Kai Esser und David Weisheit erfolgreich. Mit zunehmender Spielzeit übernahmen die Hausherren immer mehr die Spielkontrolle und Jannik Markes Hattrick entschied das Spiel schließlich. Zwei weitere Gegentore waren zwar ärgerlich, zu diesem Zeitpunkt aber durchaus zu verschmerzen. Trainer und Spieler waren nach dem Match und den ersten Punkten sichtlich zufrieden. „Routinen und Abläufe werden sich im Laufe der Saison sicherlich weiter verbessern. Dafür müssen wir aber im Training auch weiter konzentriert arbeiten„, so Fazit und Ausblick von Coach Merkel.

Kölsche Sportnacht 2018 – Endspurt!

Noch bis zum 27. Februar (Dienstag) habt Ihr die Gelegenheit, für die Rheinos bei der Wahl als „Kölns Team 2017“ zu stimmen. Wir danken für jede einzelne Stimme und freuen uns auf eine schöne Veranstaltung im März! Hier geht es zur Abstimmung.

SIDEBAR