HC KÖLN-WEST RHEINOS
Next Event

Unser Ausrüster

tl_files/hckoeln/bilder/Sponsorenbanner/hockeyzentrale02_200x91.jpg

Unsere Sponsoren

Termine & Ergebnisse

1. Herren

Nächstes Spiel:
1. Bundesliga
06.09.2014 18:00 Uhr
Uedesheim Chiefs I
HC Köln-West Rheinos I


Letztes Spiel:

29.08.2014 20:00 Uhr
Crash Eagles Kaarst I: 1
HC Köln-West Rheinos I: 22

2. Herren

Nächstes Spiel:
Regionalliga West
07.09.2014 13:30 Uhr
Fortuna Bonn Thunder I
HC Köln-West Rheinos II


Letztes Spiel:

31.08.2014 13:00 Uhr
GSG Nord I: 3
HC Köln-West Rheinos II: 5

3. Herren

Nächstes Spiel:
Landesliga Rheinland
21.09.2014 14:30 Uhr
HC Köln-West Rheinos III
Hilden Flames I


Letztes Spiel:

31.08.2014 19:00 Uhr
Crefelder SC IV: 9
HC Köln-West Rheinos III: 4

1. Junioren

Nächstes Spiel:
1. Juniorenliga West
06.09.2014 14:30 Uhr
Fireballs Sterkrade I
HC Köln-West Rheinos I


Letztes Spiel:

31.08.2014 14:00 Uhr
HC Köln-West Rheinos I: 9
Duisburg Ducks I: 6

1. Jugend

Nächstes Spiel:
1. Jugendliga West
06.09.2014 10:00 Uhr
Fireballs Sterkrade I
HC Köln-West Rheinos I


Letztes Spiel:

05.07.2014 14:00 Uhr
Hilden Flames I: 1
HC Köln-West Rheinos I: 18

1. Schüler

Nächstes Spiel:
1. Schülerliga
06.09.2014 17:00 Uhr
Fireballs Sterkrade I
HC Köln-West Rheinos I


Letztes Spiel:

31.08.2014 16:00 Uhr
Hilden Flames I: 7
HC Köln-West Rheinos I: 6

1. Bambini

Nächstes Spiel:
Bambiniliga Endrunde 2
07.09.2014 11:00 Uhr
HC Köln-West Rheinos I
Crefelder SC I


Letztes Spiel:

31.08.2014 11:00 Uhr
HC Köln-West Rheinos I: 10
SG Langenfeld Devils I: 1


Entscheidung vertagt - Rheinos verpassen zweiten Sieg

Verfasst am: 11.11.2013 10:19

In einem erneut engen und spannenden Match unterlag der HC Köln-West in Augsburg mit 5:7. Wieder fiel die Entscheidung erst in der Verlängerung.

mehr...

Dem TV Augsburg war in den ersten Spielminuten eine gewisse Nervosität ob des drohenden Ausscheidens nicht abzusprechen. Es entwickelte sich ein Spiel, in dem viele Bälle tief gespielt wurden und die Zweikämpfe in den Ecken gesucht wurden; klare Chancen wurden zunächst nicht herausgespielt. Eine der wenigen Unachtsamkeiten nutzte zunächst der TVA, um das erste Tor der Abends zu markieren. Robin Weisheit konnte dieses zwar noch ausgleichen, doch kurz vor Drittelende gelang den Gastgebern der erneute Führungstreffer.

Der zweite Abschnitt war für die Rheinos ein Drittel der verpassten Chancen. Aggressive Augsburger wurden von dem guten Schiedsrichtergespann ein ums andere Mal auf die Strafbank beordert, so dass man oft in Überzahl agieren konnte. Doch in diesen ließ man den Zug zum Tor vermissen und sorgte durch eine Unachtsamkeit sogar dafür, dass man das 1:3 hinnehmen musste. Tobias Adam konnte zwar im direkten Gegenzug auf 2:3 verkürzen, jedoch verpasste man eine gute Gelegenheit, das Spiel zu drehen. Die letzten regulären zwanzig Minuten boten den Zuschauern noch einmal Spannung pur. Augsburg zog auf 4:2 bzw. 5:3 davon, doch der HC Köln-West kämpfte sich nach Toren von Benjamin Handrich und Robin Weisheit wieder ins Spiel. Kurz vor der Schlusssirene sorgte dann David Weisheit mit einem beherzten Schlaggschuss für den Ausgleich und die Verlängerung, in welcher der TVA das glücklichere Ende für sich hatte. "Die Niederlage haben wir uns zu einem gewissen Teil selbst zuzuschreiben. Wir haben einfach nicht unsere Normalform abgerufen, mit der wir hier sicherlich sehr gute Siegchacen gehabt hätten", so Trainer Nartinez nach dem Spiel.


So kommt es wie im Finale 2012 auch in diesem Jahr zum Entscheidungsspiel in Köln. Das erste Bully am 16. November wird um 19:00 Uhr eingeworfen. Karten können am Freitag im Vorverkauf von 19-20 Uhr direkt an der Halle erworben werden.


Halbfinale Teil 2: Rheinos zu Gast in Augsburg

Verfasst am: 07.11.2013 14:26

Kommenden Samstag kommt es zwischen den Rheinos und dem TV Augsburg zum zweiten Aufeinandertreffen. Ein Sieg der Domstädter würde den Einzug ins Finale bedeuten.

mehr...

"Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg. Im ersten Spiel hat man deutlich gesehen, wie eng es zwischen diesen beiden Mannschaft zugeht. Wir müssen an unsere gute Anfangsphase anknüpfen und wieder sehr konzentriert sein", gibt Trainer Martinez die Marschroute vor.

Im ersten Match waren es besonders die ersten Spielminuten, in denen die Rheinos zu gefallen wussten. "Danach haben wir ein wenig zu viel gewollt und unsere Organisation aufgegeben. Das müssen wir gerade auf dem schnellen Spielfeld in Augsburg vermeiden", fügt Kapitän David Weisheit an. Anpfiff in Augsburg wird um 18:00 Uhr sein.


Zweites Halbfinale in Augsburg - Mitfahrgelegenheit!

Verfasst am: 04.11.2013 11:21

Zum zweiten Halbfinale (9. November; Spielbeginn 18:00 Uhr) wird es wieder möglich sein, mit der Mannschaft nach Augsburg zu fahren. Die Kosten hierfür betragen 30 € p.P. (exklusive Eintritt). Interessenten können sich gerne bei Bernd Meyers melden (bernd.meyers@gmx.de)!


Niklas Werheit ist Junioren-Europameister!

Verfasst am: 03.11.2013 20:58

Nachdem am letzten Wochenende die Herrennationalmannschaft Europameister geworden war, konnte auch die Junioren-Auswahl Deutschlands den Titel gewinnen. In Düsseldorf setzte man sich im Finale mit 9:4 gegen die Schweiz durch. Mit Niklas Werheit war auch ein Spieler der Rheinos in der Gewinnermannschaft. Wir gratulieren dem gesamten Team zu diesem tollen Erfolg!


Rheinos gewinnen erstes Playoff-Halbfinale

Verfasst am: 03.11.2013 13:46

Skaterhockey Bundesligist HC Köln-West Rheinos konnte im ersten Playoff-Halbfinale den amtierenden Meister und Europapokalsieger TV Augsburg in einer leidenschaftlich geführten Partie mit 7:4 besiegen.

mehr...

Die Kölner begannen druckvoll und spielbestimmend. Augsburg setzte auf Konter und hatte sichtlich Mühe sich an das große Spielfeld zu gewöhnen. Trotz zahlreicher Möglichkeiten dauerte es bis zur neunten Minute, ehe Kemmerling die Rheinos das erste Mal in Führung bringen konnte (9.). Als kurz darauf der Augsburger Simon Arzt einen Kölner Angriff nur noch durch ein Beinstellen stoppen konnte, schlug Robin Weisheit im folgenden Powerplay eiskalt zu (10.). Köln setzte konsequent nach und schnürte die Augsburger weiter ein. Zahlreiche Einschussmöglichkeiten wurden vom überragend haltenden Schenk pariert. Erst in der 14. Spielminute konnte Adam mit dem 3:0 die Führung weiter ausbauen. Was in der Folge passierte, war wohl dem Kölner Übermut geschuldet. Durch zwei eiskalte Konter brachte sich Augsburg wieder zurück ins Spiel (15./18.). „Bis zur 3:0 Führung haben wir ein fast perfektes Spiel abgeliefert. Danach haben wir zu viel gewollt. Augsburg wollte diese Konter und wir haben diese durch eine zu offensive Spielweise ermöglicht“, fasst Trainer Victor Martinez die ersten 20 Minuten zusammen.

Im zweiten Drittel kam Augsburg besser ins Spiel und es entwickelte sich phasenweise ein offener Schlagabtausch, bei dem es bis zur 30. Minute dauerte, ehe Robin Weisheit einen seiner unnachahmlichen Sololäufe zum 4:2 abschließen konnte. Da allerdings auch Augsburg durch Fettinger einen Angriff vollenden konnte, ging es nur mit einem knappen ein-Tore Vorsprung ins vermeintlich letzte Drittel.

Dieses begann mit einer druckvollen Phase der Gäste. Man merkte beiden Mannschaften nun deutlich an, welche Bedeutung dieses erste Spiel für den Verlauf der Serie haben könnte. Die Zweikämpfe wurden intensiver und der Fokus lag nun merklich auf der Defensivarbeit. Eine der insgesamt wenigen Strafen konnte Augsburg durch Wagner zum Ausgleich verwerten (49.). Kurz vor Schluss gab es noch eine Hinausstellung gegen die Augsburger, welche die Rheinos allerdings nicht nutzen konnten. Ein schöner Schlagschuss von Robin Weisheit traf nur den innersten Rand des rechten Pfostens. Somit ging man in die 20 minütige Verlängerung.

Hier zeigte sich anfangs ein umgedrehtes Bild vom ersten Drittel. Augsburg wirkte konsequenter und hatte deutlich mehr Spielanteile. Rheinos-Torhüter Marc Baumgarth hielt in dieser Phase seine Mannschaft mit starken Paraden im Spiel. Als sich Köln wieder gefangen hatte, ermöglichte Wagner den Kölnern durch einen unerlaubten Körperangriff eine Überzahlsituation. Bereits nach 23 Sekunden zappelte der Ball nach einem strammen Schuss von Kemmerling im Augsburger Netz und erlöste die gesamte Halle (77.). Augsburg blieben nun nur noch dreieinhalb Minuten, um den Ausgleich zu erzielen. Als sie zwei Minuten vor Schluss alles auf eine Karte setzten, erkämpften sich die Weisheit-Brüder an der Mittellinie den Ball und sorgten mit dem 6:4 für die endgültige Entscheidung. Augsburg versuchte auch weiterhin mit fünf Feldspielern das Spiel zu drehen, was allerdings nur noch Kapitän David Weisheit zum 7:4 Schlusspunkt zu nutzen wusste.

Kapitän David Weisheit war nach dem Spiel sichtlich zufrieden: „Insgesamt war es eine geschlossene Mannschaftsleistung und man hat gespürt, dass wir unbedingt ins Finale wollen. In Augsburg müssen wir uns noch einmal steigern und vor allem weniger Konter ermöglichen. Wenn wir das schaffen, werden wir auch in Augsburg bestehen.“


Weisheit-Brüder kehren als Europameister zurück - Niklas Werheit vor Debut

Verfasst am: 29.10.2013 16:27

David und Robin Weisheit haben mit der Herren-Nationalmannschaft in Kopenhagen den Europameisterschaftstitel gewonnen.

mehr...

An selber Stelle, an der die Rheinos 2010 den Europapokal gewonnen hatten, blieb die Mannschaft im gesamten Turnier ungeschlagen und besiegte in einem spannenden Finale die Schweiz mit 4:2. Kai Esser, der verletzungsbedingt ausfiel, war ebenfalls vor Ort und unterstützte die Mannschaft von der Bank aus. Wir gratulieren dem gesamten Team herzlich zu dieser herausragenden Leistung! In der Nachwuchsauswahl der ISHD wird Rheino-Junior Niklas Werheit bei seiner ersten EM am kommenden Wochenende ebenfalls versuchen, die kontinentale Krone des Skaterhockeys zu erringen. In Düsseldorf trifft man auf Dänemark, Großbritannien und die Schweiz. Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg und hoffen auf einen weiteren Europameister in Kölner Reihen!


Rheinos vor Halbfinale gegen Augsburg

Verfasst am: 27.10.2013 18:34

Im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft kommt es zur Neuauflage des letztjährigen Finals zwischen dem HC Köln-West und dem TV Augsburg.

mehr...

Beide Teams qualifizierten sich im Viertelfinale erst im dritten Spiel, der TV Augsburg setzte sich dabei gegen die Highlander Lüdenscheid durch. "Ab dem Halbfinale gibt es eigentlich keine klare Favoritenrolle mehr. Alle vier Teams verfügen über große Qualität", sieht Trainer Martinez eine enge Serie voraus. Gerade der TV Augsburg hat dies in diesem Jahr mit dem Gewinn des Europapokals schon unter Beweis gestellt. Das erste von maximal drei Matches findet am 2. November (18:00 Uhr) in Köln statt, bevor es eine Woche später in Augsburg weitergeht. Ein mögliches drittes Spiel fände dann wieder in Köln statt. "Es ist bei solchen Serien immer schwer von Heimvorteil zu sprechen. Es treffen zwei sehr gute Mannschaften aufeinander und oftmals entscheiden nur Kleinigkeiten. Und diese Kleinigkeiten müssen wir - egal ob zu Hause oder auswärts - richtig machen", so Martinez abschließend. Im anderen Halbfinale treffen der Vorrundenerste Iserlohn und die Duisburg Ducks aufeinander.


Halbfinale gegen Augsburg - Vorverkauf am Mittwoch

Verfasst am: 27.10.2013 18:31

Zu der Halbfinalbegegnung gegen den TV Augsburg (2. November, 18:00 Uhr) bietet der HC Köln-West einen Kartenvorverkauf an. Dieser findet am Mittwoch (18:00-19:00 Uhr) direkt an der Halle statt.


Rheinos schlagen Essen und stehen im Halbfinale

Verfasst am: 21.10.2013 14:05

Mit einem hart umkämpften 10:6 Heimsieg sicherte sich der Skaterhockey-Bundesligist HC Köln- West Rheinos den Einzug in Playoff Halbfinale um die deutsche Meisterschaft.

mehr...

Die mit nur 2 Reihen gestarteten Kölner setzten dabei die kompakt stehenden Essener von Anfang an unter Druck. Es war dem gesamten Team anzumerken, dass sich die Geschehnisse von dem 2. Spiel in Essen, wo man bereits nach 20 Minuten mit 0:5 im Rückstand lag, nicht wiederholen sollten. Als Rockets Stürmer Hüskens wegen Halten das erste Mal auf der Strafbank Platz nehmen musste, sorgte Kapitän David Weisheit mit einem strammen Schuss für die erste Führung (4.). Köln hatte in Folge deutlich mehr Spielanteile und war bei 4 gegen 4 klar das bessere Team. „Mich haben heute eigentlich nur die vielen Strafen geärgert. Essen hat ein sehr gutes Überzahlspiel und wir haben sie durch unnötige Strafzeiten im Spiel gehalten“,   resümiert Trainer Victor Martinez. Einer der drei Powerplaytreffer fiel im ersten Drittel. Kemmerling musste nach einem überharten Einsteigen in die Kühlbox und Stöckhardt konnte mit einem platzierten Schuss ins linke Eck Torwart Baumgarth überwinden (10.). Mit dem Unentschieden, aber mit der Hypothek einer weiteren Strafzeit, ging man in das Mitteldrittel. Auch in diesem Powerplay  waren die Rockets in Person von Schneider erfolgreich und verzeichneten ihre erste und einzige Führung in diesem Spiel (21.). Angestachelt von diesem Tor legten die Rheinos an Tempo zu. Innerhalb von zehn Minuten kamen die Rheinos zu vier Toren und drehten die Partie auf 5:2. Dabei überragte vor allem Playoff-Topscorer Robin Weisheit, der einen lupenreinen Hattrick erzielen konnte (25./28./33.). Den fünften Treffer erzielte Michael Kemmerling nach schöner Vorlage von Robin Weisheit (35.). Das die Partie jedoch noch nicht entschieden war, zeigte sich zwei Minuten vor Schluss, als Essen abermals durch Schneider im Powerplay erfolgreich war (39.).  Doch diesmal zeigten die Kölner auch im letzten Abschnitt eine konzentrierte Leistung. Adam sorgte kurz nach Wiederanpfiff mit seinem Rückhandschlenzer im Powerplay wieder für eine beruhigende 3-Tore Führung (41.). In der Folge beruhigte Köln das Spiel und das Sturmduo Robin Weisheit und Michael Kemmerling besorgte mit zwei gezielten Angriffen die Treffer sieben und acht des Abends (49. /52.). Nieberle und Hüsken weckten mit ihren Treffern zwar nochmal ein wenig Hoffnung auf Essener Seite, jedoch hatte man trotz aufkommender Hektik nicht mehr das Gefühl, dass das Spiel noch kippen konnte. Für zählbare Sicherheit sorgten die Treffer durch Kemmerling (57.) und David Weisheit (59.). Der letzte Treffer stand allerdings den Essenern zu, die in Person von Schneider das Tor zum 10:6 Endstand erzielten (59.).

„Es ist ein gutes Gefühl wieder im Halbfinale zu stehen. Gegen Augsburg gibt es keinen Favoriten. Die Serie ist völlig offen. Wir müssen unser Heimrecht nutzen, dann bin ich zuversichtlich. Letztendlich können und müssen wir uns auch noch steigern“, spricht der zufriedene Kapitän David Weisheit die kommende Halbfinalserie gegen den amtierenden Deutschen Meister und Europapokalsieger TV Augsburg an. Bevor es zu diesem Aufeinandertreffen kommt, steht für zwei Rheinos ein weiteres Highlight bevor. Die Brüder Robin und David Weisheit sind für die EM in Kopenhagen nominiert worden und werden am kommenden Wochenende für Deutschland um den Titel kämpfen. Rheinos Topstürmer Kai Esser musste die Einladung aufgrund seiner Verletzung absagen. Im Verein konnten die beiden in Kopenhagen bereits einen europäischen Titel gewinnen. Jetzt drückt der gesamte Verein die Daumen, dass dies auch mit der Nationalmannschaft gelingt.

Mit den zwei hoffentlich frisch gebackenen Europameistern werden die Rheinos am 02.11. aufs Parkett zurückkehren. Dann steht um 18:00 das erste Playoff-Halbfinalspiel in der Großsportanlage Bocklemünd auf dem Plan.


Rheinos vor Entscheidungsspiel gegen Essen

Verfasst am: 16.10.2013 16:05

Am kommenden Samstag kommt es in der Viertelfinalserie zwischen den HC Köln-West Rheinos und dem SHC Essen zum entscheidenden dritten Spiel in Köln. Wie bereits im letzten Jahr gab es bisher jeweils einen Heimsieg in der Serie.

mehr...

„Wir haben ein schlechtes Spiel in Essen gezeigt. Besonders das erste Drittel war katastrophal. Es ist jedem bewusst, dass es nun keine weitere Chance mehr gibt“, fasst Trainer Victor Martinez die Gemütslage nach der ernüchternden 6:10 Niederlage in Essen zusammen. Die Kölner haben diese Niederlage aber bereits wieder verdaut und möchten ihren Heimvorteil nutzen. „Vielleicht war die spielfreie Woche gar nicht so schlecht für uns. Ich denke wir haben dieses Negativerlebnis wieder aus den Köpfen raus. Am Samstag werden die Fans wieder eine Mannschaft erleben, die von der ersten Minute hart arbeitet und keinen Ball verloren gibt“, verspricht Kapitän David Weisheit eine Leistungssteigerung seiner Mannen.

Für die Partie gegen die Rockets steht, bis auf den langzeitverletzten Kai Esser, der gesamte Kader zur Verfügung. Spielbeginn in der Großsportanlage Bocklemünd ist um 18:30 Uhr.