HC KÖLN-WEST RHEINOS
Next Event

Unser Ausrüster

tl_files/hckoeln/bilder/Sponsorenbanner/hockeyzentrale02_200x91.jpg

Unsere Sponsoren

Termine & Ergebnisse

1. Herren

Nächstes Spiel:
1. Bundesliga
31.12.2014 00:00 Uhr
HC Köln-West Rheinos I
Duisburg Ducks I


Letztes Spiel:

06.12.2014 18:00 Uhr
HC Köln-West Rheinos I: 7
TV Augsburg I: 4

2. Herren

Letztes Spiel:

21.09.2014 17:00 Uhr
HC Köln-West Rheinos II: 7
Kerpen Barracudas I: 3

3. Herren

Letztes Spiel:

21.09.2014 14:30 Uhr
HC Köln-West Rheinos III: 4
Hilden Flames I: 13

1. Junioren

Letztes Spiel:

16.11.2014 15:00 Uhr
Crefelder SC I: 8
HC Köln-West Rheinos I: 4

1. Jugend

Nächstes Spiel:
1. Jugendliga West
31.12.2014 00:00 Uhr
Düsseldorf Rams I
HC Köln-West Rheinos I


Letztes Spiel:

02.11.2014 13:00 Uhr
HC Köln-West Rheinos I: 3
Düsseldorf Rams I: 7

1. Schüler

Letztes Spiel:

14.09.2014 13:30 Uhr
Düsseldorf Rams I: 6
HC Köln-West Rheinos I: 0

1. Bambini

Letztes Spiel:

02.11.2014 10:00 Uhr
Crefelder SC I: 0
HC Köln-West Rheinos I: 16


Rheinos Jugendteam belegt 3. Platz beim Pfingstturnier in Ahaus

Verfasst am: 13.06.2014 14:17

Während die meisten Mitglieder und Fans des HC Köln-West beim traditionellen Kölner Pfingstturnier schwitzten, kämpften die Jugend-Rheinos zeitgleich beim 12. Schüler & Jugendturnier der Ahauser Maidy Dogs. Dieses Turnier hat mittlerweile auch eine bedeutende Tradition. Spieler, Eltern und Betreuer zelten, haben Spaß und lernen bundesweit andere Teams kennen.

mehr...

In diesem Jahr wurden insgesamt 11 Jugendmannschaften gemeldet. Die Rheinos, angeleitet durch Mario Moersch, kämpften 3 Tage lang gegen die Teams aus Berlin-Hohenschönhausen, Crefeld, Hamburg-Bergedorf, Pulheim, Ahaus, Kaarst und Sterkrade.

Am ersten Tag der Vorrunde gab es viele Gründe zu jubeln: die Kölner gewannen alle 3 Spiele: 6:1 gegen Hohenschönhausen, 11:1 gegen Hamburg Bergedorf und 6:1 gegen die Pulheim Vipers. Ein sehr guter Einstieg mit Hoffnung auf mehr!

Am zweiten Spieltag traten die Rheinos gegen die Gastgeber aus Ahaus an. Zur Pause stand es noch 0:0 und beide Teams schenkten sich nichts. In der zweiten Spielhälfte trafen die Ahauser Maidy Dogs 2 mal und bescherten den Rheinos damit die erste Turnierniederlage. Mittags überzeugte dann jedoch das hoch motivierte Kölner Jugendteam gegen die Crefelder Skating Bears mit 4:1, um dann abends gegen die Turniersieger aus Kaarst anzutreten. Diese schwierige Aufgabe meisterten die Rheinos in der ersten Spielhälfte sehr gut. Nach einem 0:1-Rückstand konnte in der 9. Spielminute sogar der Ausgleichstreffer erzielt werden. Doch nach dem 2:1 in der 10. Spielminute kassierten die Rheinos weitere Treffer – Endstand 6:1 für die Crash Eagles. Kurzum erreichten die Rheinos den Einzug ins Halbfinale und sollten am Montag gegen die Fireballs Sterkrade um Platz 3 und 4 antreten. Für das Finale qualifizierten sich letztendlich die Gastgeber aus Ahaus und das Jugendteam aus Kaarst.

Am Montag gab es dann unerwartete Überraschungen. Gleich zu Beginn des Spiels stürzten auffällig viele Spieler in einer Ecke des Spielfeldes. Wegen Nässe und Rutschgefahr wurde dann das Spiel in der 3. Spielminute zunächst für mehrere Minuten unterbrochen. Draußen regnete es sehr heftig und der Bodenbelag konnte nicht mehr vollständig trocknen. Die Schiedsrichter und der Turnierveranstalter entschieden zum Wohle der Spieler und alle weiteren Begegnungen sollten im Penaltyschießen entschieden werden. Eine nachvollziehbare und akzeptable Entscheidung, die äußeren Umstände sprachen dafür. Beide Manschaften stellten ihre 5 Schützen und los gings: Köln verwandelte die Schüsse 3 und 4, Sterkrade nur den dritten, Endstand 2:1 n. P., 3. Platz!! Großer Jubel galt dem Kölner Goalie, der sich tapfer durch das Turnier geschlagen hat.

Das Penaltyschießen im Jugend-Finale entschied dann die Mannschaft aus Kaarst für sich. Nach der Siegerehrung fuhren die Kölner müde, aber zufrieden wieder in Richtung Heimat. Für die älteren Jahrgänge war dies das letzte Jugendturnier, die jüngeren dürfen sich auf das nächste Jahr freuen. Großes Lob an die Veranstalter aus Ahaus, die mit ihrer Erfahrung und ihren vielen Helfern wieder ein tolles Turnier auf die Beine gestellt haben.


Fan-Wochen bei den Rheinos

Verfasst am: 13.06.2014 11:33

Beim HC Köln-West gibt es pünktlich zur Fußballweltmeisterschaft das nächste Highlight. Bei den folgenden Heimspielen der Herrenmannschaft während der WM haben alle Fans, die im Vereinstrikot der Rheinos erscheinen, FREIEN EINTRITT. Beachten Sie die veränderten Spielzeiten:

mehr...

Sonntag, 15.06.2014 - Rheinos vs. Lüdenscheid, 16 Uhr

Freitag, 20.06.2014 - Rheinos vs. Uedesheim, 20 Uhr

Samstag, 12.07.2014 - Rheinos vs. Duisburg Ducks, 18 Uhr

Kommt vorbei und feiert mit uns im FAN-Trikot die nächsten Heimspiele der Rheinos!


Top-Niveau zum Jubiläum des Inline-Skaterhockey Pfingstturniers in Köln

Verfasst am: 08.06.2014 22:21

Während der Sommer am Pfingstwochenende auch in Köln so richtig auf Temperaturen kam, kämpften in der heimischen Halle des Inline-Skaterhockeyclubs HC Köln-West acht Top-Clubs aus dem In- und europäischen Ausland um den Gesamtsieg. Dabei kamen neben dem starken Gastgeber der 1. ISHD-Bundesliga auch die 2. Herrenmannschaft (Regionalliga-West) sowie das Schülerteam (im Rahmen eines international besetzten Schülerturniers) bei der 25. Auflage des traditionsreichen Pfingstturniers zum Zug.

mehr...

Trotz der extremen Hitze lieferten alle beteiligten Mannschaften ehrliche Arbeit ab und boten den Zuschauern zuweilen absolutes Top-Hockey-Niveau. Wer bis dahin noch nie ein Inline-Skaterhockeyspiel gesehen hatte, dürfte sicher als neuer Fan der Sportart nach Hause gegangen sein. Allen voran im Seniorenbereich war es interessant zu sehen, wie sich die Junioren der deutschen U19-Auswahl schlugen. Mit viel Tempo und technischer Klasse machten die "Jungen" den mitunter physischen Nachteil gegenüber den "Alten" mehr als einmal wett. Um den nationalen Inline-Skater-Nachwuchs muss man sich bestimmt keine Sorgen machen und es wäre falsch, als Fazit des Auftritts in Köln einfach zu konstatieren, dass die Junioren nur Lehrgeld gezahlt hätten. Gewiss nicht, aber das Niveau der Senioren-Top-Teams resultiert eben doch auch aus viel Erfahrung und vielen geschlagenen Schlachten. Ein Weg, den die angehenden Senioren noch gehen müssen und werden. Am Ende reichte es zu einem guten 5. Platz, den sich die Spieler von Carsten Lang und Stephan Weichelt durch ein knappes 1:0 über die 2. Mannschaft des HC West erkämpfen konnten.

Eine starke Vorstellung lieferte auch die holländische Auswahl ab, die in der Gruppenphase u. a. das Bundesligateam des HC Köln West mit 3:0 schlagen konnte. Der mehrfache deutsche Meister und Europapokalsieger kam zu Beginn nur schwer in die Gänge und verlor noch ein weiteres Gruppenspiel. Gegen den Liga-Konkurrenten, die Duisburg Ducks, kassierten die favorisierten Rheinländer eine unnötige 3:4 Niederlage. Das war so nicht geplant und gefiel Coach Victor Martinez überhaupt nicht. Im Verlauf des Turniers steigerte sich der Sieger des Vorjahres aber und konnte mit seiner spielerischen Klasse und Entschlossenheit die Weichen Richtung Titelverteidigung stellen. Im Endspiel wartete erneut das vor allem physisch sehr starke holländische Auswahlteam. Vor rund 300 Zuschauern in der sehr gut besetzten Halle mussten sich beide Mannschaften den Torerfolg hart erarbeiten. An der Grenze des Erlaubten hielten die robusten Gäste aus dem Nachbarland dagegen. Am Ende setzte sich aber das technisch versiertere Team aus Köln mit 9:3 durch.

Ebenfalls eine starke Performance zeigte der Schweizer Vertreter IHC La Rothrist im zweitägigen Turnierverlauf. Abgezockt, wenn es notwendig war, stocktechnisch und läuferisch stark, besiegten die Eidgenossen im Spiel um Platz 3 die Duisburg Ducks.

Die beiden Teams von der Insel konnten sich in den entscheidenden Phasen ihrer Spiele nur selten entscheidend durchsetzen. Die London Knightz und die Oxford Blues zeigten dennoch über weite Strecken beherztes Offensiv-Hockey und boten immer ein hohes, schön anzusehendes Spieltempo, wenn auch oft einfach zu verspielt und ohne die notwendige Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor.

Immerhin erreichte das Schülerteam der London Knightz das Endspiel, musste sich aber dem Nachwuchs des HC Köln-West mit 11:3 geschlagen geben. 

Dem gastgebenden Veranstalter kann man nur wünschen, dass es im nächsten Jahr die 26. Auflage dieses Pfingstturniers geben wird. All das, was für die Ausrichtung eines solch hochklassigen Turniers mit einer modernen, besseren Infrastruktur (Halle, Standort, Finanzen etc.) um Einiges leichter fallen würde, haben die Anhänger, Freunde, Mitglieder und nicht zuletzt die aktiven Spieler des HC Köln-West einmal mehr mit großem Eigenengagement ausgeglichen und dafür gesorgt, dass der Inline-Skaterhockeysport eine weitere sehr gute Visitenkarte hinterlassen hat. Die rund 800 Zuschauer des zweitägigen Turniers sind auf jeden Fall auf ihre Kosten gekommen.

Alle Ergebnisse sind hier nachzulesen!


25. Pfingstturnier des HC Köln-West

Verfasst am: 03.06.2014 19:55

Seit nunmehr 25 Jahren veranstaltet der HC Köln-West sein Pfingstturnier, welches das Attribut "traditionell" somit absolut zurecht trägt.

mehr...

Der Verein hat es immer wieder verstanden, hochklassige Teams mit Gastfreundlichkeit nach Köln einzuladen und das ist auch unser Erfolgsrezept, das international bekannte Turnier weiterhin für die Sportstadt Köln auszurichten. Ein besonderer Augenmerk liegt auch in der Nachwuchsförderung für die wir das parallel laufende Internationale Schülerturnier veranstalten. 

Auch dieses Jahr werden wieder hochkarätige Spiele in beiden Altersklassen erwartet. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und als besonderes Highlight ist der Auftritt der Kölsch Rocker von Jraadus am Samstagabend ab 18.00 Uhr zu geplant. Wir laden alle Gäste herzlich ein, mit uns zwei Tage ein Sport- und Familienfest der besonderen Art an der Großsportanlage Bocklemünd zu feiern. Eine Hüpfburg darf dabei natürlich nicht fehlen und es wird noch einige weitere Aktionsstände für Klein und Groß geben. Vorbeischauen lohnt sich nicht nur, sondern gehört zum Pflichtprogramm an diesem Wochenende. Der Eintritt zum Familienfest ist frei.

Noch ein besonderer Aufruf gilt allen ehemaligen Trainern, Spielern, Betreuern, Vereinsoffiziellen, Freunden und Sponsoren uns an diesem Wochenende mit einem Erinnerungsstück wie Fotos oder ehemaligen Trikots im Gepäck zu besuchen und bei einem gut gekühltem Getränk die schönen Erinnerungen in gemütlicher Atmosphäre auszutauschen. Erstes Bully ist jeweils an beiden Tagen um 8:30 Uhr; das Schülerfinale ist für Sonntag, 16:00 Uhr geplant. Im Anschluss findet das Endspiel der Herren statt.

Weitere Infos gibt es hier...


Jugendteam der Rheinos jetzt im Pokal-Halbfinale

Verfasst am: 03.06.2014 14:32

Am Samstag, den 31. Mai 2014 begrüßten die Rheinos die Red Devils aus Berlin, um das Pokal-Viertelfinale auszutragen. Das erste Drittel verlief auffällig sportlich und ohne Strafzeiten.

mehr...

Auch wenn nach einer kurzen Schrecksekunde die Kölner in der 3. Spielminute 0:1 zurücklagen, konnten sie wenig später ausgleichen und sogar noch in der 11. Spielminute den Führungstreffer erzielen.

Im zweiten Drittel legte die sichtlich motivierte Kölner Jugendmannschaft noch 4 Tore nach, so dass es am Ende des zweiten Drittels bereits 6:1 stand.

Doch die Berliner machten im letzten Spielabschnitt noch mal Druck. Für die harte Arbeit belohnten sich die Red Devils mit einem weiteren, sehr schön herausgespielten Treffer. Doch die Rheinos ließen nichts mehr anbrennen und antworteten mit weiteren sehr schönen Kombinationen, die zum Endstand von 9:2 führten. (2:1; 4:0; 3:1)

Beide Teams, inklusive der zahlreich anwesenden Fans beider Seiten, verabschiedeten sich mit sportlichem, freundschaftlichem Gruß und freuen sich schon auf das nächste Aufeinandertreffen in Ahaus.

Herzlichen Glückwunsch zum Einzug ins Halbfinale!


Knapper Sieg gegen Panther

Verfasst am: 01.06.2014 11:01

In einer über weite Strecken mäßigen Partie besiegten der HC Köln-West Rheinos die Bissendorfer Panther mit 7 zu 5.

mehr...

 

Dabei waren die Rollen von Anfang an klar verteilt. Die tiefstehenden Bissendorfer überließen den Kölnern die erste Hälfte und konzentierten sich vollkommen auf ihre Defensive. Dennoch blieben sie durch schnelle Konter immer wieder gefährlich. In der 6. Minute gelang es Robin Weisheit erstmals durch einen platzierten Schuss eine freie Stelle in der Pantherdeckung auszumachen. In der Folge gelang es den Rheinos oftmals gefährlich nah vor dem Panthertor aufzutauchen, aber Sellmann im Tor der Bissendorfer präsentierte sich als starker Rückhalt. In der 16. Minute war er allerdings machtlos als Nico Krause den Ball aus dem Gewühl über die Linie drücken konnte. Das es zur Pause nicht 3:0 stand war einer kuriosen Schiedsrichterentscheidung zu verdanken. Nach Eymanns Rückhandschuss hatte sich der Ball im oberen Toreck verfangen und war durch das Handtuch von Goalie Sellmann verdeckt, welches auf dem Torgestänge lag. Da der Ball sich erst nach dem Pfiff des Schiedsrichters löste und sichtbar ins Tor fiel lautete die Entscheidung "kein Tor".

Das zweite Drittel begann mit einer Strafzeit gegen die Rheinos. Trotz guter Unterzahl schafften es die Panther aus spitzem Winkel eine Lücke in der Unterzahlformation zum Anschlusstreffer zu nutzen (24.). Angespornt durch den Anschlusstreffer hatten die Panther ihre beste Phase im Spiel und konnten vier Minuten später einen Konter zum Ausgleich abschließen (28.). Unbeeindruckt von der Bissendorfer Drangphase stellte Kai Esser mit einem strammen Schuss den ein Tore Abstand wieder her (28.). Eine weitere Strafzeit gegen die Rheinos brachte die Bissendorfer wieder zurück ins Spiel. Kapitän Köppl netzte per Schlagschuss unten rechts zum zwischenzeitlichen 3 zu 3 ein (31.).  Das die Rheinos ebenfalls über eine überragende Überzahlformation verfügen machten sie in kurz vor und kurz nach der zweiten Drittelpause deutlich. Zwei schöne Kombinationen schloss jeweils Kai Esser zur verdienten Führung ab (40./47.).

Das es trotzdem nochmal spannend wurde, lag vor allem an einigen Unkonzentriertheiten in der Defensive und unnötigen Strafzeiten. So gelang es den Panthern zunächst ein weiteres Powerplay zu nutzen und bereits zwei Minuten später einen abgefangenen Pass durch einen schnellen Konter zu vollenden (50./52.). Von dem Ausgleich ließen sich die Rheinos abermals nicht lange iritieren. Kapitän David Weisheit fasste sich ein Herz und hämmerte die Kugel aus vollem Lauf dreißig Sekunden später in die Maschen (53.). Die endgültige Entscheidung schaffte sein Bruder Robin Weisheit in der 57. Minute.

"Es ist immer unangenehm gegen sehr tief stehende Gegner zu spielen. Bissendorf stand in der eigenen Hälfte im vierer-Block und hat wenig für das Spiel getan. Es war nicht die beste Leistung von uns, aber wir haben verdient die drei Punkte eingeholt", stellte ein durchaus zufrieden wirkender Trainer Victor Martinez nach dem Spiel fest.

Für die Rheinos geht es in der Liga erst am übernächsten Wochenende weiter. Das Vereinshighlight steht allerdings schon mit dem Pfingsturnier am kommenden Wochenende in den Startlöchern. "Wir sind stolz auf unser internationales Pfingsturnier und hoffen natürlich auf gutes Wetter und viele Besucher. Natürlich wollen wir das Turnier auch wieder gewinnen", hebt Rheino-Urgestein Möppi Merkel die Bedeutung des Turniers heraus. Eine separate News über den genauen Ablauf wird im Laufe der kommenden Woche veröffentlicht. 

Die Rheinos bedanken sich noch ausdrücklich bei allen Zuschauern und fleißigen Helfern, die trotz schönem Wetters den Weg in die Großsportanlage Bocklemünd gefunden haben! Bilder zum Spiel sind auf der Facebook Seite von ISH-Online zu sehen.


Rheinos gegen Panther

Verfasst am: 31.05.2014 12:57

Zum Mai-Ausklang duellieren sich die HC Köln-West Rheinos um 18 Uhr mit den Bissendorfer Panthern. Dabei gilt es für die Kölner, die derzeit Platz drei in der Tabelle belegen, mit einem positiven Ergebnis den Anschluss an die Spitze zu wahren.

mehr...

 

Ohne Torben Besner und Max Bankewitz, dafür aber mit dem wiedergenesen Michael Eymann, wollen die Rheinos ihre Siegesserie weiter ausbauen. Bissendorf pendelt derzeit als Tabellenneunter zwischen Abstiegskampf und Playoffs. Durch einige Abgänge mussten sie sich erst finden, haben aber in den letzten Spielen u.a. gegen Lüdenscheid und Tabellenführer Essen trotz knapper Niederlagen durchaus überzeugen können. "Wir müssen von der ersten Minute an Druck ausüben und Bissendorf unser Spiel aufzwingen. "Wenn wir viele Schüsse nehmen und jederzeit in Bewegung sind zwingen wir sie automatisch zu Fehlern", erläutert Trainer Victor Martinez, was er von seinen Spielern fordert. Ob die Rheinos diese Taktik umsetzen können, davon kann man sich ab 18 Uhr in der Großsportanlage Bocklemünd überzeugen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt und die Rheino-Familie freut sich über Ihren Besuch!


Starkes Doppelspielwochenende der Rheinos Jugend

Verfasst am: 28.05.2014 14:37

Das Jugendteam der Rheinos bestritt am vergangenen Wochenende wieder mal 2 Heimspiele. Am Samstag empfingen sie den Crefelder SC und am Sonntag die Fireballs aus Sterkrade.

mehr...

Gegen Krefeld ging man mit 2:0 zuversichtlich in die erste Drittelpause. Nachdem die Kölner zwar gleich zu Beginn des zweiten Drittels zum 3:0 erhöhten, brachten die Krefelder Gäste mit 2 Anschlusstreffern aber noch mal Abwechslung ins Spiel. Doch bereits in der 2. Spielminute des letzten Drittels trafen die Rheinos erneut und erhöhten auf 4:2. Auch als der Crefelder SC in der Schlussphase auf 4:3 verkürzte, reagierten die Rheinos gleich mit dem Schlusstreffer und machten mit 5:3 verdient den Sack zu.

Nach dieser durchaus guten Leistung zeigte das Jugendteam um Trainer Jannik Marke am Sonntag, den 25.5.2014 gegen Sterkrade ihre bislang beste Saisonleistung. Nachdem sie diesmal 0:2 zurücklagen, kämpften sich die Rheinos im 2. Drittel mit zwei Toren zurück ins Spiel und verkürzten verdient auf 2:2.

Im letzten Drittel gingen die Fireballs zunächst 2:3 in Führung, konnten diese sogar auf 2:4 ausbauen. In der 12. Spielminute gelang den Kölnern zwar noch ein Tor, es blieb jedoch beim 3:4 für die Gäste aus Sterkrade. Beide Teams zeigten den zahlreich erschienenen Fans ein gutes Hockeyspiel, welches eigentlich in der regulären Spielzeit keinen Sieger verdient hätte. Aber die Rheinos zeigten sich als faire Verlierer und schauen nun gespannt auf das nächste Aufeinandertreffen beider Teams, hoffentlich diesmal mit dem besseren Ausgang für die Rheinos.


Rheinos besiegen Assenheim

Verfasst am: 25.05.2014 14:13

In einer zumindest über zwei Drittel überzeugend geführten Partie gewannen die HC Köln-West Rheinos gegen die Assenheim Patriots mit 9:3.

mehr...

 

Dabei sah es im ersten Drittel noch nach einem knappen Spiel aus. Den Rheinos gelang es anfangs nicht die Dominanz in Torchancen umzuwandeln. So dauerte es bis zur 11. Minute bis Max Bankewitz eine schöne Kombination in Überzahl abschließen konnte (11.). Im Gegenzug gelang Assenheim der Ausgleich durch einen Abpraller (11.). Motiviert durch den Ausgleich legten die Gäste noch einen Treffer nach und setzten die Kölner unter Druck (12.). Die Rheinos benötigten ein paar Minuten und wiederum ein Powerplay, um sich wieder zu fangen. Abermals war es Max Bankewitz, der es schaffte den gut aufgelegten Gästetorwart aus kurzer Distanz zu bezwingen (15.). Das zweite Drittel war deutlich zerfahrener. Die Gäste versuchten mit einer härteren Gangart die Rheinos zu beeindrucken. Zudem waren die Kölner nun etwas schneller auf den Beinen unterwegs und oftmals nur noch durch ein Foul zu stoppen. So gelang es durch vier Tore im zweiten Drittel eine Vorentscheidung herbeizuführen. Kapitän David Weisheit erzielte sogar ein Unterzahltreffer. „Wir haben uns im zweiten Drittel nur auf das Spiel konzentriert und uns nicht ablenken lassen. Auch haben wir konsequenter den Abschluss gesucht und defensiv besser gestanden“, fasst Assistenztrainer René Müller das zweite Drittel zusammen.

Im letzten Drittel waren die Rheinos weiterhin die spielbestimmende Mannschaft und erzielten demzufolge verdient drei weitere Treffer. Auch wenn den Patriots noch ein dritter Treffer gelang, konnte man im Lager der Rheinos durchaus zufrieden mit der Leistung sein. „Wir haben körperlich gut dagegen gehalten und in den wichtigen Situationen präzise abgeschlossen“, beurteilt der derzeit verletzte Assistent Michael Eymann das Geschehen.

 

Weiter geht es für die Rheinos mit einem Heimspiel am kommenden Samstag um 18 Uhr gegen die Bissendorfer Panther.

 

Die Tore für die Rheinos erzielten: Max Bankewitz (11./15.), David Weisheit (25./40.), Robin Weisheit (27./45.), Kai Esser (37./49./59.)


Rheinos schlagen Augsburg

Verfasst am: 19.05.2014 10:21

Die erste Herrenmannschaft der HC Köln-West Rheinos hat am vergangenen Samstag auch ihr fünftes Heimspiel gewonnen und bleibt in eigener Halle weiterhin ungeschlagen. In einem intensiven Spiel konnte man sich gegen den TV Augsburg mit 5:4 (1:2, 1:1, 3:1) durchsetzen.

mehr...

Die Rheinos wollten sich für die knappe Niederlage in Augsburg revanchieren und gingen von Beginn an entsprechend konzentriert zu Werke. Die frühe Führung der Rheinos konnte Augsburg in Überzahl kontern und vor der ersten Pause sogar noch die Partie drehen. Die Rheinos ließen sich selbst durch das 1:3 zu Beginn des zweiten Drittels nicht aus der Fassung bringen und spielten weiterhin konzentriert auf das Augsburger Tor. In ihrem ersten Überzahlspiel gelang dann noch vor der zweiten Pause der Anschlusstreffer. Im Schlussdrittel war den Gästen dann deutlich anzumerken dass sie dem temporeichen Spiel der Rheinos Tribut zollen mussten. Drei schnelle Tore der Kölner drehten das Spiel. Augsburg gelang kurz vor Schluss, wieder in Überzahl, lediglich noch der Anschlusstreffer.

Gegenüber den letzten Wochen war am Samstag eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen. Man ließ den TVA nie zur Entfaltung kommen und war im Spiel vier gegen vier drückend überlegen. So ist es auch bezeichnend dass alle Augsburger Treffer in Überzahl fielen. An diese Leistung muss nächsten Samstag beim Spiel gegen die IVA Rhein Main Patriots angeknüpft werden. Erstes Bully ist um 18 Uhr in der Großsportanlage Bocklemünd.

Die Treffer für die Rheinos erzielten M. Bankewitz, Marke, R. Weisheit, Fonken, D. Weisheit.